Mai 19, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Audi und Porsche steigen in die Formel 1 ein, sagt Volkswagen-Chef

2 min read

Inhalt des Artikels

Bei einer Veranstaltung in Wolfsburg, wo der deutsche Autohersteller seinen Hauptsitz hat, sagte Diess, Diskussionen im Vorstand über die Pläne für die beiden Marken hätten einige Abteilungen geschaffen.

Letztlich aber hätten die Marken, die neben dem China-Geschäft von Volkswagen die wichtigsten Umsatzbringer des Konzerns seien, deutlich gemacht, dass sie mit einem Formel-1-Engagement mehr Geld für Wolfsburg verdienen als ohne Engagement, so Dies. „Ich habe nur die Argumente umgesetzt“, sagte er.

Seit einigen Monaten wird darüber spekuliert, dass die beiden Marken über Partnerschaften verhandeln, um in die Königsklasse des internationalen Motorsports einzusteigen, die der deutsche Rivale Mercedes über weite Strecken des vergangenen Jahrzehnts dominiert hat.

Mehr zu diesem Thema

Inhalt des Artikels

Am Montag sagte Diess, die Vorbereitungen von Porsche auf den Einstieg in die Formel 1 seien realistischer als die von Audi.

Eine Quelle teilte Reuters im März mit, Audi sei bereit, dem britischen Luxus-Sportwagenhersteller McLaren rund 500 Millionen Euro (556,3 Millionen US-Dollar) als Einstieg anzubieten, während Porsche plante, eine langfristige Partnerschaft mit dem Red Bull-Rennteam ab 2019 einzugehen mehrere Jahre.

Neben dem wirtschaftlichen Argument für Marken scheint auch der signifikante Werbeeinfluss der Formel 1 überzeugend. Infolgedessen, so Diess, werde Porsche andere Rennaktivitäten reduzieren und sich stärker auf die Rundstrecke konzentrieren.

Siehe auch  ATW-Agenda: Retrofilm, Naturforschernächte und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.