Juli 24, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Bundestag ebnet Weg für massives Energieentlastungspaket

2 min read
Bundestag ebnet Weg für massives Energieentlastungspaket

Berlin (AFP) – Der Deutsche Bundestag hat am Freitag den Weg für die Regierung geebnet, bis zu 200 Milliarden Euro (195 Milliarden Dollar) an Subventionen für Familien und Unternehmen bereitzustellen, um den Druck durch hohe Energiepreise zu mindern.ein Schema, das anderswo in Europa mit Argwohn begrüßt wird.

Der Gesetzgeber stimmte zu, dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Regierung zu erlauben, Geld zu leihen, und stimmte einer Ausnahme von einer Regel zu, die die Anhäufung neuer Schulden einschränkt.

Bundeskanzler Olaf Schultz twitterte, die Entscheidung sei „eine gute Nachricht für alle, die sich um die Kosten ihrer Dienstleistungen kümmern, sowie für Unternehmen und kleine Unternehmen“.

Einzelheiten darüber, wie der Plan genau funktionieren wird, sind noch nicht abgeschlossen. Ein von der Regierung eingesetztes Expertengremium hat letzte Woche ein zweistufiges System vorgeschlagen Für den Teil des Pakets, der Ihre Erdgasrechnungen abwickeln würde.

Es schlug vor, dass der Staat die Kosten der monatlichen Rechnung für Gaskunden im Dezember trägt, gefolgt von einem Preiszuschuss für einen Teil dessen, was sie ab Anfang nächsten Jahres verbrauchen.

Das Paket, das voraussichtlich bis 2024 laufen soll, soll helfen, die Strompreise zu dämpfen, wenn eine Steuer auf hohe Gewinne für Stromkonzerne nicht genug Geld spart. Details zu diesem Aspekt werden noch ausgearbeitet.

Einige andere EU-Länder sind der Meinung, dass der Schritt der größten Volkswirtschaft des 27-Nationen-Blocks mit ihnen abgestimmt werden sollte, und haben ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht. Es könnte andernorts die Preise erhöhen.

Schultz befürwortete den Plan wiederholt und bestand darauf, dass sich Deutschland mit dem Rest Europas solidarisch zeige. In einer Rede vor dem Deutschen Bundestag vor dem EU-Gipfel Was am Donnerstag eröffnet wurde, sagte, dass es, gemessen über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren, 2% des deutschen Bruttoinlandsprodukts ausmachen würde.

Siehe auch  Deutsche Gewerkschaft ruft zum Streik bei Airbus auf

„Das ist die Menge an Paketen, die in diesem Jahr anderswo in Europa vorbereitet werden – zum Beispiel in Frankreich oder Italien oder in Spanien“, sagte er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert