Mi. Sep 23rd, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Corona App: Jens Spahn (CDU) wegen Pannen unter Beschuss – “Schweigen ist nicht akzeptabel”

5 min read
Corona App: Jens Spahn (CDU) wegen Pannen unter Beschuss - "Schweigen ist nicht akzeptabel"

Anscheinend wurden Warnmeldungen der Corona-Virus-App an viele Benutzer nicht angezeigt. Die App soll seit Wochen für Millionen von Nutzern von begrenztem Nutzen sein.

  • Die Corona-Warn-App soll in begrenztem Umfang wochenlang Millionen von Nutzern in Deutschland zur Verfügung stehen.
  • Aus technischen Gründen wurden Warnmeldungen erst sehr spät abgespielt.
  • Ein SPD-Politiker fordert nun vom Bundesgesundheitsministerium mehr Transparenz im Umgang mit App-Problemen.
  • Hier sind die grundlegenden Fakten zum Corona-Virus* und eine Karte mit der aktuellen Fallzahl in Deutschland. sowie die aktuelle Koronasituation in Deutschland.

Update vom 25. Juli 2020: Die Deutsche Stiftung für Patientenschutz hat von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Bitte um Klärung der Vorwürfe im Zusammenhang mit den Problemen mit dem Corona-Warn-App ist es. Die App ist ein wichtiger Baustein, die Coronavirus Um dies in Schach zu halten, teilte Vorstandsmitglied Eugen Brysch am Samstag der deutschen Presseagentur mit. “Jetzt sollte die Kontaktprüfung auf immer mehr Smartphones nur noch unvollständig funktionieren. Das beunruhigt über 15 Millionen Nutzer.” Und weiter: “Der Bundesgesundheitsminister sorgt jedoch für maximale Irritation. Sein Schweigen ist inakzeptabel.” Das Vertrauen in die richtige Funktion ist der Schlüssel zum Erfolg der Corona-Warn-App.

Corona-App mit massivem Zusammenbruch: Anscheinend viel größer als erwartet und noch nicht gelöst – auch iPhones betroffen

Update vom 24. Juli, 22.45 Uhr: Anscheinend sind die Probleme die Corona-Warn-App größer als bisher angenommen. Laut einer Untersuchung von tagesschau.de sollte das Corona-Virus-Alarmsystem auch auf iPhones Schwierigkeiten haben. So funktioniert es bei vielen iPhones Die Kontaktprüfung ist nur unvollständig. Benutzer wurden manchmal wochenlang nicht über die App informiert, ob sie Kontakt zu infizierten Personen hatten oder nicht.

READ  Koronapandemie in Deutschland: Die Zahl der Infektionen steigt weiter an

SAFTdass die App zusammen mit dem Deutsche Telekom gab den Fehler laut Bericht zu. “Es gibt Probleme, und ich hoffe sehr, dass sie entweder sehr, sehr schnell behoben werden oder dass wir eine effektive Problemumgehung (…) finden, um die Funktionalität zum Laufen zu bringen”, warnt der Softwarearchitekt von Corona App bei SAP, Thomas Klingbeil, zitiert.

Wie bei einigen Android-Geräten sollte auch das Hintergrundupdate für iPhones verantwortlich sein. Das Corona-Warn-App muss aber weiterhin im Hintergrund laufen und Daten aktualisieren, auch wenn sie nicht geöffnet sind. Wenn es eine Begegnung mit einer Person gab, die das positiv fand Coronavirus getestet, soll das Handy den Besitzer aktiv über das erhöhte Risiko mit einer Benachrichtigung informieren. Wenn das Update im Hintergrund gestoppt wird, erfolgt keine Warnung. “Das Problem ist, dass das Hintergrundupdate nicht vom Betriebssystem aufgerufen zu werden scheint”, sagte Klingbeil.

Corona App mit massivem Zusammenbruch: Jetzt wird Spahn kritisiert – “Ich erwarte …”

Update vom 24. Juli, 11:04 Uhr: Der SPD-Sprecher für Digitalpolitik, Jens Zimmermann, fordert einen Bericht von Bild über ein Missgeschick bei der Verwendung der Corona-Warn-App umfassende Antworten des Gesundheitsministeriums. “Ich erwarte, dass Minister Spahn dies schnell klarstellt”, sagte Zimmermann Handelsblatt.

Gemäß Gesundheitsministerium Das Problem ist seit langem bekannt und wird auch in den Fragen und Antworten (FAQ) der App behandelt. Trotzdem betonte das Ministerium, dass die App „jederzeit“ funktioniert. Bestimmte Android-Geräte hätten jedoch verhindert, dass die Apps dauerhaft im Hintergrund ausgeführt werden. “Dies gilt nicht nur für die Corona-Warn-App, sondern für alle Apps auf diesen Smartphones”, sagte die Behörde.

READ  So viel muss man für das Alter sparen

Corona-Warn-App: SPD-Politiker Zimmermann kritisiert mangelnde Transparenz nach dem Zusammenbruch

SPD-Politiker Zimmermann kritisierte das seiner Ansicht nach schlechte Kommunikation des Bundesgesundheitsministeriums. “Es ist mehr als ärgerlich, dass die verantwortlichen Politiker von den Medien über diese Angelegenheit erfahren. Ich hätte mir gewünscht, dass das Gesundheitsministerium offen kommuniziert”, sagte er.

Erster Bericht vom 23. Juli: Berlin – Es soll Sicherheit bringen – und trotzdem Leben Coronavirus Pandemie Machen Sie es einfacher: die Corona Warn-App. Aber anscheinend hat es Coronavirus*-Warn-App funktioniert wochenlang nicht richtig für Millionen von Benutzern. Das berichtet Bild.de. Demnach hätte die Warnung aufgrund einer technischen Einstellung verhindert oder erst viel später an App-Besitzer weitergegeben werden sollen.

Der Grund ist anscheinend eine schlechte Interaktion von Android-Geräte und die App. Das Corona*-App sollte Kontaktinformationen über Bluetooth und im Falle eines positiven sammeln Coronavirus-Tests * warnen Sie die potenziell betroffenen Kontakte der infizierten Person. Aber anscheinend wurde der Alarm bei vielen Android-Geräten nicht rechtzeitig abgespielt. “Es gab tatsächlich ein Problem mit früheren Versionen der Corona-Warn-App bezüglich Hintergrundupdates auf Android-Geräten”, bestätigte ein SAP-Sprecher gegenüber dem Bild.

Corona App: Zusammenbruch mit Millionen von Benutzern – Warnungen wurden wochenlang nicht abgespielt

Dementsprechend waren die Besitzer der Geräte betroffen von Samsung oder Huawei. Das Tool war seit dem Start der App vor fünf Wochen nicht mehr vollständig verwendbar. Das Problem: Das Android-Betriebssystem bietet das Hintergrund-Update von, um Energie zu sparen Apps automatisiert, wenn der Benutzer es schließt. Dementsprechend ist die dringende Warnungen zu einem möglichen Coronavirus*-Infektion nicht angezeigt.

Benutzer würden das haben Hintergrundaktualisierung muss aktiv eingestellt werden, um den Corona-Alarm wie geplant zu empfangen. “Version 1.1.1 hat das Problem gelöst”, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums der Bild. Die neue Version ist seit Mittwoch, dem 22. Juli verfügbar. Das Problem war also das Corona-Warn-App bekannt – dies wurde der Öffentlichkeit jedoch noch nicht mitgeteilt.

READ  Highlights der gamescom 2020 - it-daily.net

Corona-Virus in Deutschland: peinlicher Fehler in der Spahn-App

Professor Hannes Federrath, Präsident der Gesellschaft für Informatik, bezeichnet die Situation als “sehr ärgerlichen Fehler”. Aber sieht in erster Linie die Smartphone-Hersteller in der Verpflichtung. Dies könnte “gefährlich für die Gesundheit der Verbraucher sein”, sagte Federrath.

Das Robert Koch Institut hat den Fehler ebenfalls bestätigt. “Der automatische Vergleich im Hintergrund wurde von einigen Android-Smartphones verhindert”, sagte ein Sprecher. Das Corona-App soll helfen, Infektionsketten zu verfolgen und zu unterbrechen. Es kann auch Menschen helfen, sich um Sie zu kümmern Coronavirus-Test Erhalten Sie Ihr Testergebnis so schnell wie möglich digital und warnen Sie potenzielle Kontakte anonym über die App, wenn sie die App installiert haben.

Die Corona-App wurde innerhalb kürzester Zeit von Millionen Deutschen heruntergeladen. Als im Mai rund 6,5 Millionen Benutzer registriert wurden, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn: “Es gibt weit über sechs Millionen Gründe, warum das Corona-Virus in Zukunft weniger Chancen hat.” Die Bundesregierung wirbt auf ihrer Website unter dem Motto “Unterstütze uns im Kampf gegen Corona” für die Installation. Kanzler auch Angela Merkel forderte die Nutzung der Corona-App. (nai) * Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Video: Die deutsche Corona Warn-App

Liste der Rubriken: © Bernd von Jutrczenka / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.