März 4, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der deutsche Energieversorger arbeitet mit einem amerikanischen Unternehmen zusammen, um eine 200-Millionen-Euro-Batterie zu bauen

2 min read
Der deutsche Energieversorger arbeitet mit einem amerikanischen Unternehmen zusammen, um eine 200-Millionen-Euro-Batterie zu bauen
Das Kraftwerk Boksburg verbrennt Braunkohle bzw. Braunkohle. (Frank Vincentz/CCP-SA 3.0)

Der deutsche Energieversorger Lausitz Energie Bergbau (LEAG) hat sich mit dem US-amerikanischen Energiespeicherunternehmen ESS Tech zusammengetan, um die Installation einer 50-MW-Batterie in Deutschland als Teil eines umfassenderen Plans zur Modernisierung der Energiespeichertechnologie im Land zu planen.

Sobald die Bedingungen der Partnerschaft feststehen, möglicherweise im dritten Quartal dieses Jahres, planen LEAG und ESS, ein 200-Millionen-Euro-Projekt zum Bau einer „Eisen-Redox-Flow“-Batterie im Kraftwerk Boksburg in Baden-Württemberg zu starten . .

Eisen-Redox-Flow- oder Eisensalz-Batterien sind eine Alternative zur Lithium-basierten Technologie. Sie sind leicht skalierbar und nicht brennbar und eignen sich daher für den Einsatz in stationären Energiespeicheranlagen.

LEAG mit Sitz im brandenburgischen Cottbus äußerte sich in einem Pressemitteilung Die ESS-Technologie nutzt sichere, nachhaltige Batterietechnologie, um eine kostengünstige Energiespeicherung im Versorgungsmaßstab bereitzustellen. Sie fügte hinzu, dass das Unternehmen in kommerziellen Mikronetzsystemen eingesetzt wurde und dass in den Vereinigten Staaten und Australien Projekte im Versorgungsmaßstab im Gange sind.

Eric Dresselhuys, CEO von ESS, kommentierte: „Der Einsatz erneuerbarer Energien und langfristiger Energiespeicherung wird nicht nur zuverlässige und saubere Energie liefern, um die bestehende Primärenergieversorgung effektiv durch Kohle zu ersetzen, sondern auch wirtschaftliche Chancen und Wirtschaftlichkeit schaffen.“ Eine sauberere Umwelt für Deutschland.

„Die Zusammenarbeit mit LEAG ist ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung eines Modells für den Übergang von Kohle zu sauberer, erneuerbarer Energie für Energieversorger und Kommunen auf der ganzen Welt.“

Wenn alles wie geplant verläuft, wird die Batterie im Jahr 2027 betriebsbereit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert