Juni 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der ESG First Fund investiert Rs 16 crore in die Obst- und Gemüsefarmen von INI

2 min read
Der ESG First Fund investiert Rs 16 crore in die Obst- und Gemüsefarmen von INI

Der von Aavishkaar Capital verwaltete und in Partnerschaft mit der KfW, einer deutschen staatlichen Entwicklungsbank, gegründete ESG First Fund tätigte seine erste Investition in Höhe von ₹16 crore (1,95 Millionen US-Dollar) in INI Farms, einem Exporteur von Obst und Gemüse.

Der 250-Millionen-Dollar-Fonds konzentriert sich auf Asien und Afrika mit dem Auftrag, Ergebnisse in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) und finanzielle Renditen sowie positive soziale Auswirkungen zu erzielen, insbesondere entlang der Lieferketten, die die europäischen Märkte bedienen.

INI Farms, 2009 von Purnima und Pankaj Khandelwal gegründet, exportiert Obst- und Gemüsepflanzen durch groß angelegte pan-indische Betriebe, die Vertragsanbau, Bündelung und Lieferkettenmanagement umfassen; Sie bedienen Lebensmitteleinzelhändler weltweit. INI Farms arbeitet eng mit AgroStar zusammen, einem Landtechnikunternehmen, das mit mehr als fünf Millionen Landwirten und einem Einzelhandelsnetz von mehr als 2.500 Geschäften zusammenarbeitet.

Purnima Kandelwal, CEO und Mitbegründerin von INI Farms, sagte: „Die Geschichte der Landwirtschaft in Indien steht vor einem facettenreichen Wachstum. Wir glauben, dass große Plattformen, die umfassende Dienstleistungen für Landwirte anbieten, von Beratung und Input bis hin zu Output, vorantreiben werden Diese Investition bietet uns eine großartige Gelegenheit, mehrfach zu wachsen und gleichzeitig in das gesamte landwirtschaftliche Produktionsgeschäft zu expandieren und unsere starken Lieferkettenkapazitäten zu nutzen.“

Abhishek Mittal, Credit Partner, Aavishkaar Capital, sagte: „Wir freuen uns, in INI Farms zu investieren und sie in ihrer nächsten Wachstumsphase zu unterstützen, während sie ihr Produktangebot und ihre geografische Reichweite erweitern. Das kontinuierliche Engagement von INIs Farms, qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse anzubieten, das auf umweltverträgliche und sozial integrative Weise und mit strengen globalen Standards produziert wird, hebt sie von anderen ab, um den wachsenden Anforderungen des bewussten Verbrauchers von heute gerecht zu werden. INI ist zusammen mit Agrostar gut positioniert, um die Anforderungen der globalen Märkte zu erfüllen und gleichzeitig die Landwirte im Backend zu stärken. „

Siehe auch  Bundeskabinett billigt Gesetz zur Rettung von Energieunternehmen

„Wir von der KfW handeln bei dieser Finanzinvestition im Auftrag der Bundesregierung“, sagte Stephanie Lindemann-Kohres, Direktorin Global Equities and Funds, KfW.Das Hauptziel der Auflegung dieses Fonds ist die Verbesserung der Umwelt- und Sozialstandards, insbesondere der Arbeitsbedingungen Standards vor der europäischen Lieferkette. Deutsche und Europäer möchten Produkte kaufen, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden und gute Umwelt- und Sozialstandards einhalten Standards für die Unternehmen, in die investiert wird. Auf diese Weise glauben wir, dass sich INI-Farmen als Leuchtfeuer für das positive Ergebnis der Einhaltung der ESG-Richtlinien zur Verbesserung der Geschäftsmöglichkeiten mit Europa erweisen werden.

Reinhard Junker vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sagte: „Mit dem deutschen Lieferkettengesetz hat unsere Regierung faire Arbeitsbedingungen und sozial- und umweltverträgliche Produktionsmethoden durchgesetzt wollen diese Entwicklung weiter vorantreiben und kleine Unternehmen und Mittelständler in produzierenden Partnerländern dabei unterstützen, unseren Werten und Standards gerecht zu werden.“

Dies ist Ihr letzter kostenloser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert