Mai 28, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der russische Bär Putin schärft seine Krallen, um mehr europäische Unternehmen zu kontrollieren

2 min read
Der russische Bär Putin schärft seine Krallen, um mehr europäische Unternehmen zu kontrollieren

Moskau stellt Tochterunternehmen deutscher und italienischer Unternehmen unter die Kontrolle einer Gazprom-Abteilung, sehr zum Ärger Italiens und der Europäischen Union.

Werbung

Der Kreml kündigte unerwartet eine „vorübergehende externe Verwaltung“ der russischen Tochtergesellschaften des italienischen Warmwasserbereitungsunternehmens Ariston und des deutschen Geräteherstellers BSH Hausgeräte an, was die Spannungen zwischen Russland und Westeuropa voraussichtlich verschärfen wird.

Die Tochtergesellschaften Ariston Thermo Rus und BSH Home Appliances stehen nun unter der Leitung von Gazprom's Home Systems, das nun vollständig unter der Kontrolle Russlands steht.

In der von Präsident Wladimir Putin unterzeichneten und am Dienstag veröffentlichten Verordnung heißt es, dass diese Maßnahmen „eine dringende Reaktion auf die Vereinigten Staaten, andere Länder und internationale Organisationen sind, deren Handlungen unfreundlich sind und illegal gegen das Völkerrecht verstoßen“. Russische Föderation, Eigentumsrechte russischer juristischer Personen und Einzelpersonen und/oder Einschränkung ihrer Eigentumstitel.“

In Italien gab der Haushaltsgerätehersteller Ariston an, er habe keine Vorkenntnisse über die Übernahme seiner Tochtergesellschaft gehabt.

Der italienische Außenminister Antonio Tajani forderte den Kreml zur Klärung auf: „Die Regierung bittet um Klärung der Frage der Verstaatlichung der Ariston Thermo Group“, sagte er auf Kanal X.

Das italienische Außenministerium stellte die Rechtsgrundlage in Frage und forderte Russland auf, seine Entscheidung rückgängig zu machen, ebenso wie die Europäische Union: „Diese Maßnahmen, die auf legitime Wirtschaftsaktivitäten abzielen, sind ein weiterer Beweis für die Missachtung des Völkerrechts und der internationalen Regeln durch Russland.“

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine hat Russland als Reaktion auf das Vorgehen „unfreundlicher Länder“ eine Reihe westlicher Vermögenswerte beschlagnahmt, darunter die der deutschen Uniper und der österreichischen OMV, unter „vorübergehender Verwaltung“.

Siehe auch  Europäische Kommission sagt, Deutschland hinkt bei der Eindämmung der Agraremissionen hinterher - EURACTIV.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert