Mi. Jan 26th, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutsche Grüne sehen langsame Fortschritte bei Gesprächen über neue Regierung

2 min read

Die Grünen haben angedeutet, dass die Verhandlungen zur Bildung einer neuen Regierungskoalition langsam voranschreiten und Differenzen in der Klimapolitik bestehen bleiben.

Die Umweltpartei hat im vergangenen Monat Verhandlungen mit den Mitte-Links-Sozialdemokraten und den wirtschaftsfreundlichen Freien Demokraten über die Bildung einer neuen Regierung aufgenommen, nachdem die drei Parteien bei den Wahlen in Deutschland am 26. September gewonnen hatten.

Die Koalition, in der der Sozialdemokrat Olaf Schulz Kanzler wird, schickt die scheidende Unionsblockkanzlerin Angela Merkel in die Opposition.

Die Parteien sagten damals, dass sie hoffen, Ende November einen Koalitionsvertrag fertig zu haben und Schulz in der Woche vom 6. Dezember sein Amt antreten zu lassen.

Aber die Grünen werfen Fragen auf, ob dieser Zeitplan halten wird.

„Wir sehen derzeit nur sehr geringe inhaltliche Fortschritte“, sagte Partei-Generalsekretär Michael Kellner am Donnerstag der dpa.

Annalena Barbock, Co-Chefin der Grünen, sagte am Freitag gegenüber dem RBB-Inforadio, sie könne noch nicht sagen, wann der Koalitionsvertrag fertig sein werde, da noch nicht klar sei, wann die Verhandlungen zu mehreren zentralen Themen abgeschlossen seien.

„Es sind nicht nur vier Tage mehr oder weniger in Gesprächen – wir müssen uns die Zeit nehmen, die wir brauchen, damit wir Deutschland in den nächsten vier Jahren wirklich erneuern können“, sagte sie.

Es überrascht nicht, dass sich die scheinbar unerwartet harmonischen Verhandlungen als schwierig erwiesen hatten.

Ein potenzielles Bündnis vereint zwei traditionell linksgerichtete Parteien mit einer Mitte-Rechts-Liberaldemokratischen Partei.

Eine erste Vereinbarung im vergangenen Monat ließ viele Fragen offen. Deutschland fordert, den derzeit geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2038 zu beschleunigen, damit er „ideal“ bis 2030 und „deutlich“ den Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung beschleunigt.

Siehe auch  Blutplasma "ist kein Wundermittel" für Patienten mit COVID-19

Potenzielle Partner sagten, sie würden auf Drängen der Liberaldemokraten weder Steuern erhöhen noch Beschränkungen des Schuldenaufbaus lockern, was die Finanzierung zu einem zentralen Thema machte.

Frau Barbock machte keine Angaben, wo genau die Unterschiede liegen. Aber sie sagte, der Klimaschutz sollte in der gesamten Regierung Priorität haben, auch in Politikbereichen wie Bau und Verkehr.

„Man kann nicht nur einen Partner haben, der für die Klimaregierung zuständig ist“, sagte Frau Barbock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.