Mai 18, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland: Amazon-Arbeiter streiken wegen Löhnen und Datenschutz | Neuigkeiten | DW

2 min read

Die deutsche Gewerkschaft Verdi startete am Montag Streiks an sieben Amazon-Standorten im ganzen Land, wobei bis zu 2.500 Arbeiter höhere Löhne und einen besseren Schutz ihrer persönlichen Daten forderten.

Ein Verdi-Sprecher sagte, es gebe Streiks in zwei Verteilzentren in Bad Hersfeld sowie in Koblenz, Leipzig, Rheinberg, Graben und Verne. Er sagte, dass einige der Razzien mehrere Tage dauern werden.

Amazon hat insgesamt 17 Vertriebsstandorte im ganzen Land.

Was wollen Streikende?

Die Gewerkschaft versucht seit fast 10 Jahren, Amazon dazu zu zwingen, die Beschäftigten zu den Tarifen zu bezahlen, die für Einzelhandels- und Postangestellte gelten.

Amazon bezahlte sie weiterhin als Logistikdienstleister.

Darüber hinaus verlangen Arbeitnehmer Auskunft über ihre personenbezogenen Daten, die das Unternehmen möglicherweise gespeichert hat.

Am Montag hob die Gewerkschaft hervor, was sie „die wachsende internationale Solidarität der Amazon-Mitarbeiter“ nannte, und stellte fest, dass Amazon-Arbeiter in Frankreich letzten Monat in den Streik getreten seien, um die Löhne zu erhöhen.

In den Vereinigten Staaten, wo das Unternehmen wegen seiner Behandlung von Arbeitern unter Beschuss geraten ist, stimmten Mitarbeiter eines Amazon-Lagerhauses in Staten Island, New York, Ende März für den Beitritt zur Amazon Workers Union (ALU) und wurden damit das erste Amazon Arbeitergewerkschaft im Land.

Was sagt Amazon?

Amazon sagte, es erwarte keine Auswirkungen der Streiks auf seinen Kundenservice.

Das Unternehmen beteuerte, auch ohne Tarifvertrag ein guter Arbeitgeber zu sein.

Angesichts der jüngsten Streikrunde lobte Amazon seine „attraktiven Jobs mit guten Perspektiven“.

tj/dj (AFP, dpa)

Siehe auch  Wird Deutschland seine Meinung zu FETÖ ändern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.