Do. Okt 22nd, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die App erhält diese neue Zusatzfunktion

2 min read

In Zukunft können Benutzer der Corona-Warn-App zusätzlich zu den positiven Testergebnissen ihre Symptome in die App eingeben. Die Informationen sollen das Infektionsrisiko für Kontakte besser einschätzen.

Fotoserie mit 13 Fotos

Die Bundeskronenwarnanwendung wird am kommenden Montag um zwei Funktionen erweitert. Einerseits können diejenigen, die positiv getestet wurden, freiwillig die Krankheitssymptome in eine Art Tagebuch eintragen, um die Warnungen der Kontakte noch genauer umsetzen zu können. Darüber hinaus wird die Anwendung in mehreren europäischen Ländern über deutsche Grenzen hinweg funktionieren. “Spiegel” war der erste, der über das nächste Update mit der Symptomtagebuchfunktion berichtete.

Die Informationen sollten die Risikoberechnung genauer machen

Zusätzliche Informationen sollen die Risikobewertung des Antrags verbessern. Dies bestimmt, wie hoch das Infektionsrisiko für Kontaktpersonen infizierter Personen ist. Präsident des Robert Koch Instituts (RKI), Lothar Wieler, sagte gegenüber der Deutschen Presseagentur: “Je mehr wir über die Symptome und die Symptomperiode wissen, desto genauer können wir die Warnungen in die App einfügen.”

Infizierte Menschen sind nur für einen bestimmten Zeitraum ansteckend. Sie würden in dieser Zeit nur andere Menschen infizieren. Diese Zeitspanne beginnt normalerweise zwei Tage vor dem Auftreten der Symptome und dauert bis zu einer Woche bis zehn Tage nach dem Auftreten der Symptome.

Die App wurde inzwischen rund 19,6 Millionen Mal heruntergeladen. Experten schätzen, dass die App in Deutschland von rund 16 Millionen Menschen aktiv genutzt wird. Die neue Version wird im App Store erhältlich sein Äpfel und Google erwartet

READ  Sonne gegen Tesla: Deutsches Solarunternehmen greift Elon Musk an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.