Do. Mai 6th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Ein Schiff mit gefährlichen Chemikalien wird am Dienstag Beirut verlassen

2 min read

Ein Schiff, das mit Dutzenden von Containern voller gefährlicher Stoffe beladen ist, bereitet sich auf die Fahrt vom Hafen von Beirut nach Deutschland vor.

Das deutsche Unternehmen Combi Lift wurde beauftragt, nach dem Bombenanschlag vom 4. August letzten Jahres, bei dem mehr als 200 Menschen getötet und große Teile der libanesischen Hauptstadt beschädigt wurden, gefährliche Stoffe aus dem Hafen zu entfernen.

Die letzten 59 Container wurden am Freitag zum Schiff gehoben.

Heiko Filderhof, CEO von Combi Lift, sagte, dass es in Deutschland auslaufen wird.

Komm herauf, sagte Combi der National Sie erwarten, dass das Schiff am Dienstag nach Deutschland segelt.

Lesen Sie mehr über die Explosion in Beirut

Elias Aswad, Leiter des libanesisch-deutschen Wirtschaftsrates, sagte, das Projekt habe den Hafen von “allen giftigen, krebsartigen, brennbaren und hochreaktiven Chemikalien befreit, die hier seit Jahrzehnten gelagert werden”.

Das deutsche Unternehmen werde voraussichtlich nur 49 Gefahrgutbehälter umschlagen.

Aber am Ende “handhabten sie mehr als 75, von denen 59 verschickt werden”.

Er sagte, dass 15 weitere Personen “im Rahmen sicherer und umweltverträglicher Verfahren am Standort entsorgt” würden, ohne weitere Einzelheiten anzugeben.

Ein Chemieexperte, der die Operation leitete, teilte AFP nach Abschluss der Mission im Februar mit, dass Beirut versehentlich ein zweites chemisches Feuer vermieden habe.

Michael Wintler sagte, er habe “noch nie zuvor eine solche Situation gesehen” und beschrieb die eiternden chemischen Gemische, die so stark korrodieren, dass sie Lücken in den Versandbehältern verursachen.

Er sagte, dass Salzsäure, eine ätzende und giftige Substanz, 60 Prozent der von Combi-Lift gefundenen Chemikalien ausmacht.

READ  ITV kündigt seine Investition in 3 Wörtern an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.