Mi. Jun 16th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Erklärung der Ko-Vorsitzenden (Algerien / Deutschland / Liga der Arabischen Staaten / Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Libyen) der Politischen Arbeitsgruppe des Internationalen Follow-up-Ausschusses für Libyen, 19. Mai 2021 – Libyen

2 min read

Die Ko-Vorsitzenden der politischen Arbeitsgruppe für den Berliner Prozess (Algerien, Deutschland, die Arabische Liga und die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Libyen) hielten am 19. Mai eine Arbeitsgruppensitzung ab, um die Fortschritte auf dem politischen Weg in Libyen zu bewerten. Sie bekräftigten, dass die Abhaltung nationaler Wahlen am 24. Dezember 2021 weiterhin oberste Priorität für den Abschluss der Vorbereitungsphase für Libyen und den demokratischen Übergang hat, wie im Fahrplan des Libyschen Politischen Dialogforums (LPDF) vereinbart.

Die Ko-Vorsitzenden lobten die Arbeit des LPDF-Rechtsausschusses, der am 24. Dezember 2021 einen Vorschlag für eine Verfassungsgrundlage für die nationalen Wahlen vorbereitete. Sie begrüßten die Entscheidung des Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen und des Leiters der Vereinten Nationen Die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Libyen, Jan Kubis, wird am 26. und 27. Mai eine virtuelle Plenarsitzung des Fonds abhalten, um diesen Vorschlag zu prüfen. Die Ko-Vorsitzenden ermutigten das Nationale und Politische Dialogforum, alle Knackpunkte im Geiste des Konsenses zu klären, um eine breite Einigung zu erzielen.

In diesem Zusammenhang verwiesen die Ko-Vorsitzenden auf die Resolution 2570 (2021) des Sicherheitsrates vom 16. April 2021, in der sie die zuständigen libyschen Behörden und Institutionen, einschließlich des Repräsentantenhauses, aufforderten, die Wahlen am 24. Dezember 2021 zu erleichtern und die verfassungsrechtlichen Grundlagen zu klären . Bis zum 1. Juli 2021 Wahlen abzuhalten und erforderlichenfalls Gesetze zu erlassen.

Sie begrüßten die Bereitschaft des Repräsentantenhauses, wie in den jüngsten Erklärungen des Parlamentspräsidenten dargelegt, den Vorschlag der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas auf der Grundlage der Verfassung zu erhalten und zu untersuchen.

READ  Henrik Ljungström ist der neue Präsident von Capgemini in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.