Fr. Jul 30th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

“Es fühlt sich ein bisschen surreal an!” Deutsche Museen könnten ab Montag ihre Türen öffnen – wenn auch mit komplizierten Vorbehalten

2 min read


Während Museen zu den ersten Einrichtungen gehörten, die in der zweiten Sperre Deutschlands geschlossen wurden, gehörten sie zu den ersten Museen, die wiedereröffnet werden durften.
Wilfried Fitzenreiters Badegäste an der Spree, Museumsinsel, Berlin; Foto: Ted und Jane

Nach vier Monaten Zwangsschließung dürfen Museen in den meisten Teilen Deutschlands ab Montag (8. März) ihre Türen öffnen – überraschende Details in den komplexen neuen Regeln, die voller Vorbehalte sind und darauf abzielen, das Land im Falle einer Pandemie zu verlassen.

Nach der gestern von der Bundesregierung und den Ländern angekündigten neuen Strategie hängen die Eröffnungen von der Ausbreitungsrate des Coronavirus in einzelnen Regionen ab. Museen könnten in Regionen eröffnet werden, in denen die durchschnittliche Anzahl neuer Fälle pro Tag in den letzten sieben Tagen unter 100 pro 100.000 Einwohner lag. In Gebieten mit einer Rate zwischen 50 und 100 pro 100.000 Einwohner ist der Zugang eingeschränkter: Museumsbesucher müssen einen Zeitraum reservieren und ein Formular mit Kontaktinformationen ausfüllen.

Es liegt an den 16 Landesregierungen, das endgültige grüne Licht für die Eröffnung zu geben. Alle bis auf einen Staat – Thüringen – erfüllen die Kriterien für Museen, um ihre Türen für Besucher wieder zu öffnen, die Zeitfenster reservieren und Formulare ausfüllen. Nur zwei – Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz – weisen derzeit eine durchschnittliche tägliche Neuinfektionsrate von unter 50 pro 100.000 Einwohner auf.

Der Deutsche Museumsverband begrüßte den neuen Plan und forderte die Länder auf, “so bald wie möglich Gespräche mit Museen aufzunehmen, um die Möglichkeiten dieses schrittweisen Plans so gut wie möglich zu nutzen”.

READ  Bestätigung des spanischen Kaders, des deutschen Kaders für die Euro 2020

Felix Kramer, Direktor des Kunstpalastes in Düsseldorf, sagt, die Entscheidung der Regierung sei “eine große Überraschung gewesen, aber sehr schön”. “Wir werden am Dienstag ein eingeschränktes Open für unsere Freunde eröffnen und planen, ab Mittwoch Tickets online zu verkaufen. Es fühlt sich ein bisschen surreal an!”

Während Museen zu den ersten Einrichtungen gehörten, die bei dieser zweiten Schließung geschlossen wurden, gehören sie zu den ersten, denen die Wiedereröffnung gestattet wurde – zusammen mit unnötigen Geschäften und Zoos. Restaurants, Theater und Indoor-Sportanlagen dürfen nicht vor dem 22. März geöffnet werden.

Der Plan sieht aber auch sogenannte “Notbremsen” für den Fall vor, dass Neuinfektionen stärker ansteigen. Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte vor der Gefahr einer dritten Welle durch neue Virusvarianten, und die Infektionsrate in Deutschland ist in den letzten Tagen leicht gestiegen. Wenn die durchschnittlichen Neuerkrankungen in der Region an sieben aufeinander folgenden Tagen sieben Tage lang über 100 pro 100.000 Menschen liegen, sollten sie zwei Tage später zur aktuellen Sperrung – einschließlich der von Museen – zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.