April 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Französischer Geheimdienstchef kritisiert schwache Anti-Korruptionsbemühungen in Deutschland und der EU – POLITICO

2 min read
Französischer Geheimdienstchef kritisiert schwache Anti-Korruptionsbemühungen in Deutschland und der EU – POLITICO

Der Chef der französischen Finanzaufsicht kritisierte bei Anhörungen eines parlamentarischen Ausschusses in Frankreich die Anti-Korruptions-Bemühungen in Deutschland und bei europäischen Partnern.

Kürzlich veröffentlichte Dokumente zeigen, dass der französische Finanzgeheimdienstchef Guillaume Valette-Valla das Korruptionsrisiko unter französischen Abgeordneten, Ministern und gewählten Beamten als „unvergleichlich viel geringer“ einschätzte als anderswo, „auch in Nachbarländern“.

Valette Vala beantwortete Fragen von Gesetzgebern bei einer Anhörung eines parlamentarischen Ausschusses, der im Februar ausländische Einmischung in Frankreich untersuchte.

Der Leiter von Tracfin, der Anti-Geldwäsche-Einheit des französischen Finanzministeriums, äußerte sich frustriert über die mangelnde Zusammenarbeit mit der deutschen Zentralstelle für die Untersuchung von Finanztransaktionen, deren designierter Direktor sein Amt noch antreten muss. Berichte Unadressierte Benachrichtigungen über verdächtige Aktivitäten.

Wir versuchen erneut, mit der deutschen FIU zusammenzuarbeiten, die in einer komplizierten Situation ist und es nicht hat [a director] „Seit einigen Monaten“, sagte Valette Vala den Abgeordneten und fügte hinzu, dass die Antikorruptionsregeln für gewählte Amtsträger in Deutschland lockerer seien als in Frankreich.

Valet-Vala kritisierte auch die Anti-Korruptions-Bemühungen auf EU-Ebene und warf den „EU-Partnern“ vor, ein „embryonales“ Verständnis von Fragen der Finanzkorruption zu haben.

„Aber Qatargate hat Bestrebungen geäußert, Institutionen zu schaffen, die denen des französischen Parlaments ähneln“, sagte er und nannte Compliance-Beratungsbeamte, ein unabhängiges Leitungsgremium und eine spezialisierte Gerichtsbarkeit als Beispiele.

Diese Woche forderte die EU-Ombudsfrau Emily O’Reilly die Präsidentin des Europäischen Parlaments auf, die von ihr nach dem angeblichen Qatargate-Skandal Ende letzten Jahres versprochenen Transparenzreformen umzusetzen.

Die Deutsche Zentralstelle für die Ermittlung von Finanztransaktionen reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Siehe auch  Deutschland stellt in diesem Jahr weitere 2,4 Milliarden Euro für die Flüchtlingshilfe in der Ukraine bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert