Sa. Okt 31st, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Fußballer “erinnert sich nicht”: Millionärsklage gegen Robert Lewandowski

2 min read

Robert Lewandowski ist einer der besten Fußballer der Welt, verdient unglaublich viel Geld – und steckt jetzt in Schwierigkeiten. Ein ehemaliger Geschäftspartner will viele Millionen Euro. Der Bayern-Profi hält sich mit klaren Worten dagegen.

Cezary Kucharski hat einst viele Millionen Euro für Robert Lewandowski gesammelt, jetzt will der Ex-Berater Polens offenbar viele davon zurück haben: Wie die “Spiegel“Berichten zufolge hat Kucharski am vergangenen Freitag eine Zivilklage gegen Lewandowskis Marketingunternehmen RL Management bei der Wirtschaftsabteilung des Bezirksgerichts in Warschau eingereicht. Der Fußballstar, neu gekrönter Dreifachsieger und einer der besten Stürmer der Welt, soll angehoben haben mehrere Millionen Euro aus Unternehmensvermögen für den privaten Gebrauch Zweck – illegal umgeleitet. Kucharski verlangt von seinem ehemaligen Geschäftspartner Schadensersatz in Höhe von 39 Millionen Zloty (rund neun Millionen Euro).

Lewandowski und seine Frau Anna sollen sich laut dem “Spiegel” aus der Beschwerde ausgiebig benutzt haben: “Es würde sich unter anderem um Luxusreisen und teure Innenausstattung handeln, die der Lewandowski vom Firmenkonto hätte bezahlen sollen.”

Würde “in große Schwierigkeiten geraten”

Was der Prozess für den sehr wohlhabenden Profifußballer, der bei den Bayern rund 20 Millionen Euro pro Jahr verdienen soll, scharf machen könnte: Laut “Spiegel” lauteten interne Dokumente, “dass ein siebenstelliger Euro-Betrag auf einem Konto der Familie Lewandowski gelandet ist in Polen ist, von denen die Steuerbehörden in diesem Land möglicherweise nicht jede Übertragung bemerkt haben “. Der deutsche Steuerberater des Bayern-Profis warnte seinen polnischen Anwalt 2017 in internen E-Mails, dass Robert und Anna Lewandowski “in große Schwierigkeiten” geraten würden, “wenn wir Informationen und / oder Einkünfte der deutschen Behörden zurückhalten”.

READ  Mario Götze geht zum PSV Eindhoven

Teil der Zivilklage war auch ein Darlehen in Höhe von 2,5 Millionen Euro, das RL Management Anna Lewandowski Ende 2015 gewährte – ohne dass es zurückgezahlt werden musste. Eine Summe von Millionen verschwand aus der Bilanz des Unternehmens und landete auf einem polnischen Konto, mit dem RL Management auch Zahlungen an den Eigentümer leistete: Robert Lewandowski.

Das Konto existiert. Eine Sprecherin des Fußballspielers sagte gegenüber Spiegel: “Robert Lewandowski erinnert sich nicht daran, dass er Zugang zu diesem Konto hatte.” Die Lewandowski-Sprecherin versicherte außerdem, dass das Darlehen an die Ehefrau des Firmeninhabers eine “rechtlich konforme Transaktion” sei – und dass alle Zahlungen von RL Management an Lewandowski “detailliert” und “sowohl in Polen als auch in Deutschland vollständig gemeldet” seien.

Für Lewandowski ist die Klage “unbegründet” und die Motive seines ehemaligen Beraters sind klar: Er beschuldigt Kucharski der Verleumdung, Belästigung und Erpressung. Der 48-Jährige könne “einfach nicht mit der Beendigung der Zusammenarbeit fertig werden”, sagte Lewandowskis Sprecherin. Die Klage selbst hat den Profifußballer noch nicht erreicht. Kucharski hatte Lewandowski über zehn Jahre lang geschäftlich beraten, und die beiden trennten sich 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.