Mo. Sep 27th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

GeForce RTX 3080: Besitzer melden immer mehr Spielabstürze

2 min read

Viele Interessenten warten immer noch auf die Gelegenheit, überhaupt eine GeForce RTX 3080 zu kaufen, da die ersten Besitzer Probleme melden. Sie sollen sich über Abstürze bei Taktraten von über 2,0 GHz äußern, die den Player wieder auf den Desktop werfen. Nachrichten basieren auf sehr unterschiedlichen Varianten.

Abstürze bei mehr als 2,0 GHz

Am Freitag der letzten Woche hatte ein Benutzer bereits LinusTechTips meldete Abstürze in Spielen mit der Zotac GeForce RTX 3080 Trinity, am Dienstag folgten die Besitzer der MSI GeForce RTX 3080 Ventus 3X OC in einem jetzt viel diskutierten Beitrag im Forum von Overclockers.co.uk. In der Zwischenzeit gibt es auch solche Nachrichten im ComputerBase-Forum. Der gemeldete 2,0 GHz ist höher als der typische GPU-Takt der GeForce RTX 3080 in Spielen.

Mit einem Boost-Takt von 2,00 bis 2,05 GHz erleben die betroffenen Besitzer daher zunehmend eine CTD (Crash to Desktop) in Spielen und ihren integrierten Benchmarks wie Assassins Creed Odyssey (Test).

Mit den Standardeinstellungen in Spielen erhöht sich die Karte bereits nach wenigen Sekunden auf 2.040 MHz, was natürlich zu einem Absturz führt.

R-47, Community-Mitglied

Auch in der offiziellen Nvidia-Forum Es gibt immer mehr vergleichbare Berichte, die darauf hinweisen, dass dies kein Blitz in der Pfanne ist und dass eine große Anzahl von Spielen und Grafikkarten betroffen ist: Selbst Besitzer von EVGA-Modellen und der Gaming (X) -Trio-Version von MSI berichten von einem vergleichbaren Verhalten. Im Forum von TomsHardware, Reddit und Tweakers.net es gibt weitere “Hilferufe”.

Ist es das Netzteil oder der Treiber?

Die Besitzer der Grafikkarten sagten, sie hätten sie nicht übertaktet. Die verwendeten Netzteile sind oft 750 Watt oder mehr. Die vielen Beiträge in den verschiedenen Foren geben noch kein klares Bild. Die Reichweite der genannten Modelle lässt auch ein Treiberproblem wahrscheinlich erscheinen. ComputerBase konnte das Verhalten in der Redaktion mit der Founders Edition, dem MSI Gaming X Trio und dem Asus TUF Gaming OC noch nicht reproduzieren – und der Testkurs ist umfangreich und umfasst auch längere Volllastphasen. Die Stromversorgung beträgt 1.500 Watt.

Siehe auch  Systemanforderungen: Crysis Remastered ist kein Leichtgewicht

Abhilfe schafft vorerst Abhilfe

Die Hersteller haben die gemeldeten Probleme noch nicht kommentiert, die Redaktion ist seit heute in Kontakt. In der Zwischenzeit haben sich Benutzer selbst “geholfen”.

Ein negativer Offset von mindestens 100 MHz im GPU-Takt kann vorerst hilfreich sein, und die Windows 10-Funktion “Hardwarebeschleunigte GPU-Planung” kann die Probleme bei Aktivierung verschlimmern. Dies kann in Windows 10 über “Einstellungen> System> Anzeige> Grafikeinstellungen” deaktiviert werden.

Die Boost-Frequenzen selbst, die seit Pascal im BIOS der Grafikkarte verschlüsselt wurden, können nicht direkt bearbeitet werden. Ein entsprechender Offset für den GPU-Takt kann jedoch mit dem MSI Afterburner eingestellt werden.

Der MSI Afterburner 4.6.3 Beta 2 ist erforderlich, um die Uhr der Verstärkergeneration entsprechend anzupassen. Diese kann auch aus dem ComputerBase-Download-Archiv heruntergeladen werden.

Die Redaktion bedankt sich bei Community-Mitglied “R-47” für den Hinweis.

Downloads

  • 4,7 Sterne

    MSI Afterburner ist ein Tool zum Übertakten von Nvidia- und AMD-Grafikkarten.

    • Version 4.6.2 Deutsch
    • Version 4.6.3 Beta 2 Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.