April 20, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Gerhard Richters Studentenwandgemälde wurde in Deutschland restauriert

3 min read
Gerhard Richters Studentenwandgemälde wurde in Deutschland restauriert

Das Deutsche Hygiene-Museum hat mit der Enthüllung eines Wandgemäldes begonnen, das Gerhard Richter 1956 als letzte Voraussetzung für seinen Abschluss an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste im Alter von 24 Jahren an eine Treppenhauswand malte.

Werk mit dem Titel lebensfroid (Die Freuden des Lebens), Es wurde 1979 gemalt und vergessen. Es handelt sich jedoch möglicherweise um eines der wichtigsten Werke im Gesamtwerk des Künstlers, da es ihm half, sich ein dreijähriges Doktorandenstipendium und einen Atelierplatz an der Universität zu sichern, bevor er 1956 schließlich aus der kommunistischen DDR auswanderte.

Der heute 92-jährige Richter hat sich mit einer Karriere von sieben Jahrzehnten zu einem der berühmtesten lebenden Künstler der Welt entwickelt. Das Museum fragte Richter 1994, ob es das Werk restaurieren dürfe, doch er erlaubte dies damals nicht mit der Begründung, es sei es nicht wert, in der Welt aufbewahrt zu werden. Seine Meinung hat sich seitdem geändert.

Das Deutsche Hygiene-Museum hat mit der Enthüllung eines Wandgemäldes des Künstlers Gerhard Richter begonnen. Bild mit freundlicher Genehmigung von Andreas Rust/Gerhard Richter Archiv in Dresden

Die Restaurierung, die 220.000 Euro (238.635 US-Dollar) kosten wird, wurde kürzlich auf einer Pressekonferenz als Gemeinschaftsprojekt des Museums und der Wüstenrot-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden und mit Mitteln der Ernst von Siemens Kunststiftung angekündigt . Das spart normalerweise Geld für Anschaffungen, nicht für Restaurierungen. Doch für Gerhard Richter machte die Stiftung eine Ausnahme.

„Mit der teilweisen Enthüllung von Gerhard Richters Wandgemälde wird eine Schicht unserer Gebäudegeschichte sichtbar, und unser Haus wird sichtbar, was unserem Publikum einen wichtigen kulturellen und historischen Einblick in seine Geschichte im Laufe der Zeit gibt.“ [East Germany]Das sagte Museumsdirektorin Iris Edenheiser auf einer Pressekonferenz.

Siehe auch  Deutschland erwägt Rückzug aus Mission der Vereinten Nationen in Mali - DW - 17.11.2022

Das Museum wird das Werk zeigen, bei dem Chemikalien eingesetzt werden, um die weiße Farbe, die es bedeckt, aufzulösen. Durch eine Glasscheibe können Besucher den Fortschritt der Arbeiten in den nächsten Monaten beobachten.

„Technisch gesehen stellt die Teilentdeckung eine Herausforderung für Restauratoren dar, da es keine Schutzschicht auf der Oberfläche des Gemäldes gibt“, heißt es in einer Erklärung des Museums, was darauf hindeutet, dass die darunter liegende Farbschicht versehentlich beschädigt werden könnte.

Das Museum sagte, es werde das Wandgemälde ab Herbst in Teilen enthüllen. Das Gemälde zeigt Gruppen von Menschen, die sich in Freude vergnügen. Der erste Teil des Wandgemäldes, das enthüllt wird, zeigt eine Familie in Badeanzügen am Strand. Andere Teile des Wandgemäldes werden voraussichtlich später freigegeben, abhängig von der Qualität der Wand während der Restaurierungsarbeiten.

„Kunst muss visuell sein. Sonst kann man sich kaum mit ihr auseinandersetzen. Das gilt auch für die Kunst, in der sie entsteht.“ [East Germany]„Allerdings sind viele Werke von hoher Qualität immer noch von verborgener Qualität, werden vernachlässigt oder irgendwo gelagert“, sagte Philipp Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot-Stiftung, in einer Erklärung. „Die Wüstenrot-Stiftung arbeitet seit vielen Jahren daran, diesen Zustand zu ändern.“ ”

Gerhard Richter vor einem seiner Werke in Dresden. Foto von Robert Michael/Ulstein Bild über Getty Images.

Gerhard Richter, 1932 in Dresden geboren, musste sich der Hitlerjugend anschließen, bis diese sich am Ende des Zweiten Weltkriegs auflöste – zwei seiner Onkel fielen im Kampf und seine schizophrene Tante wurde von den Nazis ermordet. Nach Kriegsende arbeitete er als Malerlehrling, bis 1951 seine Bewerbung an der Universität angenommen wurde.

Siehe auch  Burger King Deutschland bietet von fast jedem Burger eine vegane Version an

Richter heiratete 1957, ein Jahr nach Fertigstellung des Wandgemäldes, seine erste Frau, Marianne Ovinger. Von 1957 bis 1961 arbeitete er als Meisterlehrling an der Akademie und erhielt gleichzeitig Aufträge vom Staat der DDR. Richter floh zwei Monate vor dem Bau der Berliner Mauer mit Joffinger nach Deutschland.

Er folgt Art Net-Nachrichten Auf Facebook:

Möchten Sie an der Spitze der Kunstwelt bleiben? Abonnieren Sie unseren Newsletter, um aktuelle Nachrichten, interessante Interviews und kritische Beobachtungen zu erhalten, die das Gespräch voranbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert