Mai 28, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Hamas veröffentlicht ein Video, das drei Frauen als Geiseln in Gaza zeigt Gaza-Nachrichten

3 min read
Hamas veröffentlicht ein Video, das drei Frauen als Geiseln in Gaza zeigt  Gaza-Nachrichten

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verurteilte das von der Hamas veröffentlichte neue Video zu den Geiseln und bezeichnete es als „grausame Propaganda“.

Die militante palästinensische Gruppe Hamas hat ein Video veröffentlicht, das die drei Geiseln im belagerten Gazastreifen zeigt, was den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu verurteilt.

Die Al-Qassam-Brigaden, der militärische Flügel der Hamas, veröffentlichten am Montag einen Videoclip.

Die Frauen im Video taten dies wahrscheinlich unter Zwang.

Netanyahu verurteilte das Video als „grausame psychologische Propaganda“ und identifizierte die drei als Jelena Trupanop, Daniel Aloni und Raymond Kirsht.

Im Video sitzen drei Frauen nebeneinander vor einer leeren Wand. Sie weisen keine offensichtlichen Anzeichen einer Infektion auf. Eine der Frauen schrieb einen wütenden Brief an den israelischen Premierminister und warf Netanjahu vor, es versäumt zu haben, die israelischen Bürger zu schützen, als die Hamas am 7. Oktober Südisrael angriff.

Nach Angaben israelischer Beamter kamen bei dem Angriff mindestens 1.400 Menschen ums Leben, mehr als 230 weitere wurden als Geiseln genommen.

In dem Video forderten die Frauen eine Vereinbarung zu ihrer Freilassung im Austausch für die Freilassung palästinensischer Gefangener.

„Sie sollten uns alle befreien. Ich habe mich verpflichtet, uns alle zu befreien. Aber stattdessen ertragen wir Ihr politisches, sicherheitspolitisches, militärisches und diplomatisches Versagen“, fügte sie hinzu.

Alan Fisher, Korrespondent von Al Jazeera aus dem besetzten Ostjerusalem, sagte, dass einige Familien der Gefangenen „sehr positiv“ auf die Veröffentlichung des Videos reagiert hätten.

„Es dauert etwas mehr als eine Minute“, sagte Fisher. „Der Hintergrund wurde bewusst nicht beschrieben, sodass kein Ort angegeben werden konnte. Die Frau, die Netanjahu konkret in diesen Worten anspricht, sagt, dass sie ihn für das Sicherheits-, Geheimdienst- und Militärversagen vom 7. Oktober verantwortlich macht.“

„Einige Familien haben sehr positiv auf die Veröffentlichung des Videos reagiert. Sie verstehen, wie es passiert ist, sagen aber, dass alles, was grundsätzlich einen Lebensbeweis liefert, willkommen ist und ihnen Mut macht.“

In einer Erklärung bekräftigte Netanjahu sein Versprechen, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Geiseln in ihr Heimatland zurückzuführen.

„Sie wurden von der Hamas entführt, die Kriegsverbrechen begeht, ich umarme Sie. Unsere Herzen sind bei Ihnen und den anderen Gefangenen. Er fügte hinzu: „Wir tun unser Möglichstes, um alle Gefangenen und Vermissten in ihre Heimat zurückzuführen.“

Die Familien der Frauen sollen um sieben Uhr abends (17:00 Uhr GMT) eine Pressekonferenz abhalten.

Das kurze Video ist die zweite Geiselbotschaft, die von der Hamas veröffentlicht wurde, nach einem früheren Clip der 21-jährigen französisch-israelischen Frau Mia Shem, der am 17. Oktober veröffentlicht wurde.

Die Anwesenheit von Geiseln im Gazastreifen hat eine Bodenoperation im Gazastreifen erschwert, die die israelischen Streitkräfte letzte Woche nach einer intensiven Luftangriffskampagne gestartet hatten, bei der nach Angaben der palästinensischen Behörden mehr als 8.000 Menschen getötet wurden.

Bisher wurden vier Geiseln freigelassen, aber die Bemühungen, durch von Katar koordinierte Rückkanalbemühungen weitere Freilassungen zu erreichen, scheinen nach Beginn der Bodenoperation auf Eis gelegt worden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert