So. Sep 26th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

IWPC verurteilt Angriffe auf Journalisten durch Taliban-Kämpfer in Afghanistan

2 min read

Der indische Frauenpresseverband verurteilte am Freitag die Tötung einer Verwandten einer afghanischen Journalistin durch Taliban-Kämpfer und forderte die internationale Gemeinschaft auf, alles zu tun, um diese “Barbarei” zu stoppen.

Sie hoffte auch, dass die Taliban Wort halten und die Pressefreiheit schützen, nicht Journalisten, insbesondere Frauen, belästigen und den Medien erlauben, ihre Arbeit frei zu tun.

Taliban-Kämpfer haben kürzlich ein Familienmitglied eines afghanischen Journalisten getötet, der für das deutsche Radio der Deutschen Welle arbeitet.

“Die IWPC verurteilt aufs Schärfste die gezielte Tötung von Journalisten und ihren Angehörigen in Afghanistan durch die Taliban und fordert die internationale Gemeinschaft auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um diese Barbarei zu stoppen”, heißt es in einer Erklärung.

Der Journalistenverband sagte, er sei „zutiefst besorgt“ über die „vermehrten Tötungen und Schikanen“ von Medienschaffenden in Afghanistan durch die Taliban.

“Es gab Berichte über Entführungen, Tötungen und Drohungen von Journalisten in Afghanistan, wo afghanische Staatsangehörige, die für ausländische Medien sowie für das Fernsehen, Zeitungen und lokale Radiosender arbeiten, ins Visier genommen werden”, fügte sie hinzu. Die IWPC sagte, es gebe auch Berichte darüber, dass die Taliban von Haus zu Haus gingen, um nach Journalisten zu suchen und Listen mit Details über sie zusammenzustellen, um sie aufzuspüren.

“Ausländische Journalisten, insbesondere Frauen, werden auf den Straßen eingeschüchtert und bedroht”, fügte sie hinzu.

Das ist sehr beunruhigend und widerspricht der Aussage der Taliban in ihrer ersten Pressekonferenz, in der sie behaupteten, die Medien würden frei und unabhängig bleiben. Dies geschieht jedoch nicht.

Seit der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan seien Journalistinnen zensiert, an ihrer journalistischen Arbeit gehindert oder in den Redaktionen durch Männer ersetzt worden.

Siehe auch  Die ehemalige deutsche Rennfahrerin Sabine Schmitz stirbt nach einem langen Kampf gegen Krebs

“Wir erwarten von den Taliban, dass sie ihr Versprechen halten, die Pressefreiheit schützen, Journalisten, insbesondere Frauen, nicht belästigen und den Medien erlauben, ihre Arbeit frei zu erledigen”, sagte der Journalistenverband.

(Diese Story wurde nicht von den Devdiscourse-Mitarbeitern bearbeitet und wird automatisch aus einem freigegebenen Feed generiert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.