So. Jul 25th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Kein Vertrauen mehr: Michael Wendlers Manager bricht zusammen

2 min read

Bis er die DSDS-Jury verließ, funktionierte die Zusammenarbeit zwischen Michael Wendler und seinem Manager immer gut. Dann kommt die Pause. Als der Popsänger Verschwörungsgeschichten auf seinem Telegrammkonto verbreitet, soll die Beziehung gelitten haben.

Musikmanager Markus Krampe will nicht länger Manager des Musikers Michael Wendler sein (“Es spielt keine Rolle”). “Heute werde ich Michaels Management aufgeben”, sagte Krampe in einer Instagram-Geschichte, die an diesem Abend veröffentlicht wurde. Bis Wendler freiwillig als Jurymitglied in der RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) zurücktrat, funktionierte die Zusammenarbeit immer gut, wurde dann aber immer schwieriger, erklärte Krampe. “Aber ich wünsche ihm trotzdem alles Gute und dass er wieder auf dem richtigen Weg ist.”

Es gab eine schnelle Reaktion auf Wendlers Bericht im Telegramm-Nachrichtendienst: “Markus Krampe ist heute wahrscheinlich aufgrund des Drucks der Medien aus dem Management zurückgetreten. Schande über Sie, dass Sie aufgegeben haben. Er hatte nicht die Freundlichkeit, diesen Schritt im Voraus mit mir zu besprechen.” “” Krampe hatte Wendler vor einiger Zeit geraten, nicht im Telegramm aktiv zu sein. Der Dienst gilt als Zufluchtsort für Menschen, die Verschwörungsgeschichten verbreiten.

Wendler löste vor einigen Wochen einen Skandal aus, als er die Bundesregierung in einem Video der Bundesregierung über die Kronkrise “schwerwiegende und schwerwiegende Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz” beschuldigte und Fernsehsender beschuldigte, “synchronisiert” zu sein. Sein lokaler Sender RTL nannte ihn einen Verschwörungstheoretiker und distanzierte sich sofort vom Sänger. Andere Partner wurden ebenfalls rausgeworfen. Der Sänger machte später einen Versuch, sich aufzustellen und sich zu entschuldigen, und wollte sogar seinen Kanal schließen.

READ  Warum das Anschauen von Filmen über eine österreichische Kaiserin eine deutsche Feiertagstradition ist | Kultur | Kunst-, Musik- und Lifestyle-Berichte aus Deutschland | DW

Aber die selbst auferlegte Pause des Telegramms ist offenbar beendet: Trotz gegenteiliger Berichte passiert auf seinem Kanal wieder etwas. In den neuesten Voicemail-Nachrichten wurde die Koronarpolitik der Bundesregierung erneut kritisiert, einschließlich Aussagen wie: “Eine Impfpflicht wird eingeführt.” Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte dies mehrfach erklärt Trotz Coronavirus ist keine Impfung erforderlich wird geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.