So. Jul 25th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Mediation durch Kuwait: Saudi-Arabien beendet die Blockade von Katar

2 min read

Katar ist eines der reichsten Länder der Welt, aber seit drei Jahren isoliert: Saudi-Arabien und andere Nachbarländer verhängten eine Blockade. Sie werfen Katar vor, Extremisten zu unterstützen. Jetzt scheint es einen Wendepunkt zu geben.

Mehr als drei Jahre nach Beginn einer Blockade gegen Katar scheinen Saudi-Arabien und seine Verbündeten ihren Streit mit den VAE beizulegen. Der kuwaitische Außenminister Ahmed Nassir al-Mohammed al-Sabah sagte laut einem Bericht der staatlichen Kuna-Agentur, die Länder hätten zugestimmt, ihren Grenzverkehr zu öffnen. Es gibt noch keine offizielle Erklärung der betreffenden Länder.

Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate haben im Juni 2017 die Grenzen zum Land auf einer Halbinsel geschlossen und eine vollständige Blockade verhängt. Ägypten trat später bei. Länder werfen Katar vor, Extremisten zu unterstützen.

Zugang einen Tag vor dem Gipfel

Katar bestritt die Vorwürfe. Die Blockade traf den Golfstaat hauptsächlich wirtschaftlich. Qatar Airways durfte den Luftraum der vier Länder nicht mehr nutzen. Darüber hinaus wurden alle diplomatischen Beziehungen, Handelsbeziehungen und Transportwege getrennt und Familien verschiedener Nationalitäten getrennt.

Kuwait hatte eine Rolle als Vermittler im Konflikt gespielt. Die Aufhebung des Embargos durch Saudi-Arabien ebnet den katarischen Vertretern den Weg zur Teilnahme an einem Gipfel der Golfstaaten, der am Dienstag unter dem Vorsitz des saudischen Königs Salman beginnt.

Laut Salman besteht der Zweck des Treffens darin, dass die Staaten im Hinblick auf die Herausforderungen der Region auf den Weg der Einheit und Solidarität zurückkehren. Zu Beginn gab es keinen Kommentar der VAE, Ägyptens und Bahrains zur Ankündigung von Saudi-Arabien.

Immer wieder Vorwürfe über die Menschenrechtssituation

Katar ist Austragungsort der Weltmeisterschaft 2022 und gemessen am Pro-Kopf-Einkommen eines der reichsten Länder der Welt. Das Land ist der weltweit größte Exporteur von Flüssigerdgas und will seine Produktion deutlich steigern.

READ  Gaming: Epic tritt gegen Apple und Google an

Gleichzeitig wird Katar wegen seiner Menschenrechtslage kritisiert, insbesondere wenn es um die Arbeit mit Wanderarbeitnehmern geht. Laut Amnesty International sind zwei der rund 2,4 Millionen Einwohner Wanderarbeiter, von denen die meisten aus armen Ländern wie Bangladesch, Nepal und Indien stammen.

Der Deutschlandfunk berichtete am 4. Januar 2021 um 23:00 Uhr über dieses Thema.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.