So. Jul 25th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Merkel: Deutschland hat nicht genug getan, um die Pariser Klimaziele zu erreichen | Deutschland

3 min read

Angela Merkel räumte ein, dass Deutschlands Rekord bei der Reduzierung der CO2-Emissionen “unzureichend” sei, um die globalen Erwärmungsziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, da die Kanzlerin die Errungenschaften und verpassten Chancen ihrer 16-jährigen Amtszeit widerspiegelte.

Auf ihrer letzten jährlichen Sommerpressekonferenz am Donnerstag, bevor sie nach den Bundestagswahlen vom 26. September als Führer der größten Volkswirtschaft Europas zurücktrat, sagte Merkel, Deutschland habe „viel getan“, um seine Wirtschaft angesichts der Klimakrise neu zu beleben und den Anteil zu erhöhen erneuerbarer Energien in ihrem Energiemix von 10 % auf 40 % und die CO2-Emissionen von 1990 bis 2010 um 20 % und in den folgenden 10 Jahren um weitere 20 % zu senken.

Gemessen am Ziel des Pariser Abkommens, die Erderwärmung auf unter 2 °C, vorzugsweise 1,5 °C, im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen, räumte der 67-Jährige jedoch ein, dass “das Erreichte nicht genug ist”. Sie sagte, nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt habe seine Ziele nicht erreicht.

“Ich bin mit genügend wissenschaftlichem Gespür ausgestattet, um zu sehen, dass objektive Rahmenbedingungen erfordern, dass wir im aktuellen Tempo nicht weitermachen können, sondern das Tempo erhöhen müssen”, sagte Merkel.

Deutschland allein könne das Weltklima nicht ändern, sagte sie, “so wie wir es tun, können andere Vorbilder sein.”

Merkel, von 1994 bis 1998 Umweltministerin unter Bundeskanzler Helmut Kohl, sagte, der Kampf um gemeinsame globale Schritte zu einem effizienteren Klimaschutz habe “meinen gesamten politischen Prozess geprägt”.

Sie verteidigte die Entscheidung ihrer Regierung von 2011, bis 2022 aus der Kernenergie auszusteigen, was das Land nach Ansicht von Kritikern abhängiger von Kohle macht. “Für Deutschland”, sagte sie, “werden die Würfel gewürfelt.” “Ich sehe nicht, dass die künftige Regierung daran etwas ändern wird.”

READ  Deutschland sühnt mit Projekten im Wert von einer Milliarde Euro für die Schrecken des namibischen Kolonialismus

Das Thema Klimanotstand ist wieder ganz oben auf die politische Agenda zurückgekehrt, nachdem Rekordregen und Sturzfluten vergangene Woche große Teile Westdeutschlands verwüstet haben, mindestens 179 Menschen getötet und Verkehrs- und Energieinfrastruktur in Teilen Rheinland-Pfalz und Norddeutschlands verlassen haben. Rhein-Westfalen im Durcheinander.

Und der Deutsche Wetterdienst sagte am Donnerstag, dass es in Gebieten, die letzte Woche von Überschwemmungen betroffen waren, am Ende der Woche möglicherweise mehr Starkregen geben wird.

Merkel sagte, der Wiederaufbau von Häusern, Eisenbahnen und Stromleitungen in dem überfluteten Gebiet sei eine riesige Aufgabe, die ihren Einsatz “bis zum letzten Tag” ihres Amtes als Kanzlerin erfordern würde.

Ihre Regierung genehmigte am Mittwoch 200 Millionen Euro (170 Millionen Pfund) an Soforthilfe für von Überschwemmungen betroffene Menschen, wobei die Regierungen der Bundesstaaten voraussichtlich das Hilfsprogramm des Bundes aufnehmen werden.

Mehr als 4.500 Zivilschutzkräfte, Feuerwehrleute und Soldaten sind bei den Aufräumarbeiten in der stark betroffenen Region Ahrtal in Rheinland-Pfalz im Einsatz.

Merkel sagte, das Ausmaß des Schadens sei noch nicht geklärt, “aber er ist enorm”.

Zu Beginn der eineinhalbstündigen Großpressekonferenz äußerte sich Merkel auch besorgt über die „alarmierende Dynamik“ der Covid-19-Epidemie in Deutschland und sagte, die Delta-Variable treibe eine weitere Welle „exponentieller“ Wachstum”, obwohl 60 % der Bevölkerung Deutschlands mindestens eine Impfung erhalten haben.

Das deutsche Robert-Koch-Institut verzeichnete am Donnerstag 1.890 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden und eine Inzidenzrate von 12,2 Neuerkrankungen pro 100.000 Menschen in der vergangenen Woche gegenüber 4,9 Anfang Juli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.