April 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Mia und ich: Centopia Champion Review – Helles Paradies in Gefahr | Film

2 min read
Mia und ich: Centopia Champion Review – Helles Paradies in Gefahr |  Film

BWie in der deutschen Kinderfernsehserie stürzt sich dieses langjährige Spin-off von ganzem Herzen in fantasievolle Tropen – die Questgeschichte, den auserwählten Helden, das bunte Nashorn –, nimmt aber diesem anderen Gebräu nicht wirklich etwas Zwingendes ab. Ihr feuriges Land Centopia, auf das die Protagonistin Mia (Margot Nuccetelli) durch ein magisches Buch und ein Armband zugreift, das ihr von ihrer verstorbenen Mutter geschenkt wurde, wird in einer auffälligen, kunstvollen Animation von Regisseur Adam Jean dargestellt. Aber die leere Bevölkerung ihres Elfen verkörpert den allgemeinen Mangel an Charakter.

Mia chillt mit ihrem Großvater (David Willetts) auf seinem Seebrett und wird nach Centopia gerufen, gerade als der paranoide Frosch Toxor (von Paul Davies geäußert) die Welt erneut bedroht. Er atmet heimtückischen Rauch, der einheimische Elfen in abhängige „Söhne“ verwandelt, und hat Pläne, ein helles Paradies in Mordor-Tönen zu malen (können Sie ihm die Schuld geben?). Mia stürzt an Bord eines Luftschiffs ab, das von dem ererbten Prinzen Aiko (von Alex Bowman geäußert) angeführt wird, der vor der Zerstörung seiner Lotusinsel flieht, und erfährt, dass nur drei magische Edelsteine ​​die arrogante Amphibie besiegen können.

Die Kombination aus Live-Action und Animation erinnert an alte Bestrebungen wie Roger Rabbit und Cool World. Aber die Live-Action-Clips beschränken sich darauf, den Film nur mit Mia und ihrem Großvater zu buchen und die Gelegenheit zu verpassen, das Zusammenspiel von Realität und Fantasie zu kommentieren, das sogar ein Zielpublikum vor dem Teenageralter assimilieren könnte. Leider klingt Gunns leises Ziel mit etwas kindischem Ton und sensiblen Tendenzen wie Variationen von Therapiesitzungen: „Friendship is a risk, Toxor!“ Der Walking on Sunshine-Singalong wird Sie dazu bringen, sich nach einem weiteren giftigen Atemzug zu sehnen.

Siehe auch  Rammsteins Till Lindemann kündigte eine UK-Veröffentlichung im Dezember 2023 an

Mia and Me: The Hero of Centopia startet am 21. Oktober in den britischen Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert