Sa. Mai 15th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Oliver Mintzlaff spricht über “Entfremdung des Sports”

1 min read

In der Bundesliga dreht sich der Ball, aber ohne Zuschauer. Die Clubs sind auch besorgt über die Frage einer möglichen Blockierung. RB-Geschäftsführer Mintzlaff hat gesprochen – und spricht von “Entfremdung”.

Die meisten Bundesliga-Vereine spielen seit Monaten mit wenigen oder keinen Zuschauern. Eine Entwicklung, die lange nach der Koronapandemie dauerhafte Folgen für den Fußball haben könnte. Das befürchtet der Leipziger Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. “Ich frage mich wirklich, wann wir zu dem Status Quo zurückkehren werden, den wir vor Corona hatten. Oder ob das Virus die Gesellschaft so sehr verändert hat, dass wir möglicherweise nicht zur Grundlinie zurückkehren”, sagte der RB-Chef zu Kicker. “.

Fehlender Umsatz von 30 Millionen

Für Fußballfans ist es Teil des täglichen Lebens geworden, die Spiele nicht mehr live auf dem Land verfolgen zu können. Mintzlaff fährt fort: “Wir alle müssen uns der gegenwärtigen Entfremdung von unserem Sport stellen, sowohl in der Bundesliga als auch in der Nationalmannschaft.”

Die Kronenkrise hat Leipzig bisher nicht spurlos hinterlassen. Laut Mintzlaff sollten in diesem Jahr 25 Stellen auf dem vierten Platz geschaffen werden, aber nur eine wurde besetzt. “Wir planen für das Kalenderjahr 2020 einen Umsatzrückgang von rund 30 Millionen Euro und rechnen mit einer ähnlichen Budgetplanung für 2021.”

READ  Die zukünftigen deutschen schwulen Spieler versprachen Unterstützung von mehr als 800 Spielern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.