So. Okt 24th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Prost von Toyota, United Autosports und Aston Martin

3 min read
15:01 Uhr

So sehen Gewinner aus


14:48 Uhr

Sehr spätes Drama für AF Corse

Schlimmer geht es nicht! Der AF-Corse-Ferrari # 71 (Rigon / Molina / Bird) hielt in der letzten Runde an und gilt daher als Fehlschlag, da er die Ziellinie nicht überquerte.


14:46 Uhr

Die Podestplätze der vier Klassen

LMP1
1.Toyota # 8 (Buemi / Nakajima / Hartley)
2. Rebellion Nr. 1 (Senna / Menezes / Nato)
3. Toyota # 7 (Conway / Kobayashi / Lopez)

LMP2
1. United-Autosports-Oreca # 22 (Hanson / Albuquerque / Di Resta)
2. Jota-Oreca Nr. 38 (Gonzales / Davidson / Felix da Costa)
3. Panis-Orcea Nr. 31 (Jamin / Canal / Vaxiviere)

GTE-Pro
1. Aston Martin # 97 (Martin / Lynn / Tincknell)
2. AF-Corse-Ferrari Nr. 51 (Pier Guidi / Calado / Serra)
Aston Martin # 95 (Thiim / Sörensen / Westbrook)

GTE-Am
1. TF-Sport-Aston-Martin Nr. 90 (Yoluc / Eastwood / Adam)
2. Dempsey-Proton-Porsche # 77 (Ried / Campbell / Pera)
3. AF-Corse-Ferrari Nr. 83 (Perrodo / Collard / Nielsen)


14:36 ​​Uhr

Der Moment des Triumphs


14:34 Uhr

Die anderen Klassensieger

LMP2: United-Autosports-Oreca # 22 (Hanson / Albuquerque / Di Resta)
GTE-Pro: Aston Martin # 97 (Martin / Lynn / Tincknell)
GTE-Am: TF-Sport-Aston-Martin # 90 (Yoluc / Eastwood / Adam)


14:32 Uhr

Dritter Sieg in Folge für den Toyota # 8!

Glückwunsch! Für Buemi und Nakajima ist dies der dritte Sieg in Folge in Le Mans!


14:29 Uhr

Letzte Runde für Toyota

13.629 Kilometer trennen Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley vom Gesamtsieg.


14:26 Uhr

Jota kommt auch wieder rein

Das Rennen in LMP2 ist also vorbei!



14:17 Uhr

Wird es in LMP2 wieder spannend?

United Autosports rät Phil Hanson, alles zu geben, da die Nummer 22 wieder auftanken muss. Das könnte die Tür für die Jota-Oreca # 38 wieder öffnen, die versuchen will, ohne weitere Stopps durchzukommen.


14:13 Uhr

Drei-Wege-Kampf um das GTE-Am-Podium

Die Safety-Car-Phase führt zu einem spannenden Kampf um die Plätze zwei und drei im GTE-Am! Der Dempsey Proton Porsche # 77 (Ried / Campbell / Pera), der AF Corse Ferrari # 83 (Perrodo / Collard / Nielsen) und der Project 1 Porsche # 56 (Perfetti / ten Voorde / Cairoli) fahren die Strecke direkt hintereinander hinauf .


14:08 Uhr

Grün, grün, grün

Das Rennen ist in den letzten 23 Minuten wieder geöffnet.


14:07 Uhr

Klassensiege scheinen gesichert

Zumindest im Kampf um die noch knappen Klassensiege in LMP2 und GTE-Pro scheint die Safety-Car-Phase keine Umwälzungen zu verursachen. Der United-Autosports-Oreca # 22 und der Aston Martin # 97 sind jeweils ein Safety-Car vor ihren Verfolgern.


13:55 Uhr

Safety-Car!

James Allen flog in den Porsche-Kurven des Graff-Oreca # 39 davon und traf die Reifenwand hart. Die Safety Cars werden in diesem Rennen zum vierten Mal auf der Strecke sein, und damit könnten gut eine halbe Stunde vor Rennende einige wieder verwechselt werden. Die Frage ist nun: Wer ist hinter welchem ​​Safety Car gelandet?



13:48 Uhr

Doppelparty bei United Autosports?

Sollte das Rennen mit diesem Ergebnis enden, hätte United Autosports zwei Gründe zum Feiern. Denn Phil Hanson, Felipe Albuquerque und Paul di Resta würden nicht nur die LMP2-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans gewinnen, sondern auch den WEC-Titel vorzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.