Fr. Jul 30th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Rechtsexperten sagen, dass Trumps Amnestie erhebliche “Lücken” enthält, die die Begünstigten einer weiteren Strafverfolgung aussetzen könnten

3 min read

Laut Rechtsexperten könnte die von Donald Trump unmittelbar nach seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus in letzter Woche erlassene Amnestie in letzter Minute erhebliche “Lücken” enthalten, die es dem Justizministerium von Präsident Joe Biden ermöglichen könnten, weiterhin Strafverfolgungsmaßnahmen gegen Begünstigte zu ergreifen.

Der frühere Präsident gewährte mehreren seiner Unterstützer und Berater sowie Prominenten wie Rapper Lil Wayne eine Gnadenwelle, bevor er die Feierlichkeiten zum Tag der Amtseinführung übersprang und nach Florida ging.

Laut Andrew Weisman, einem hochrangigen Beamten des Justizministeriums unter Barack Obama und Senior Fellow bei New, scheint Trump Protokolle und rechtliche Verfahren bei der Erteilung der endgültigen Begnadigung ignoriert zu haben, genau wie er es tat, als er seinen ehemaligen Adjutanten in den letzten vier Jahren Gnade gewährte. York University Law School.

“Bei der Begnadigung ist Trump ihm völlig gefolgt, es gibt keinen Prozess”, sagte Weissman, der auch Mitglied des Teams von Sonderberatern unter der Leitung von Robert Mueller war, der die Einmischung Russlands bei den Wahlen 2016 untersuchte, in einem Blogbeitrag auf einem nationalen Sicherheitsforum in der vergangenen Woche.

“Wenn das Justizministerium der Biden-Regierung einen Teil von Trumps Missbrauch der Amnestiemacht korrigieren will, stehen ihm jetzt Optionen zur Verfügung”, schrieb Herr Weizmann in seinem Brief vom. Nur Sicherheit.

Er fuhr fort zu bemerken, wie einige der Begnadigungen des Ex-Präsidenten “seltsam” auf “eng definierte” Weise geschrieben wurden, die es den Staatsanwälten leicht ermöglichen würden, zusätzliche Anklage gegen jemanden wie Paul Manafort zu erheben.

Wie Herr Weizmann jedoch betonte, würde dieser Wortlaut es ihm ermöglichen, wegen zusätzlicher Anklagen, die in anhängigen oder künftigen Ermittlungen auftreten könnten, vor Gericht gestellt zu werden – zusätzlich zu den 10 Anklagen, die wegen Anklagen anhängig sind, die 2020 nicht endgültig verurteilt wurden.

“Viele Menschen fragen sich vielleicht, warum der erstaunliche Unterschied zwischen Flynns umfassender Begnadigung im November und der engen Begnadigung vom 22. und 23. Dezember 2020. War dies absichtlich oder standardmäßig? Ineffizienz? “, Schrieb Herr Weizmann. Oder haben die Anwälte im Büro des Beraters des Weißen Hauses versucht, nur eine möglichst enge Amnestie durchzuführen, um Trumps Amtsmissbrauch nicht zu verschärfen?

“Unabhängig von der Antwort, die möglicherweise überhaupt nicht bekannt ist, lässt die knappe Begnadigung der Biden-Regierung ausreichend Raum, um die Rechtsstaatlichkeit zu verteidigen”, schloss er.

Ryan Goodman, ein ehemaliger Sonderberater des Verteidigungsministeriums, sagte, dass Herr Manafort und andere “keine Probleme haben” Tweet Während das Justizministerium darauf hinweist, dass es “einfach” sein könnte, sollte es “die Anklage in den kommenden Tagen weiterverfolgen”.

Berichten zufolge versuchte Biden zu vermeiden, dass Ermittlungen gegen seinen Vorgänger eine wichtige Priorität für seine Verwaltung darstellten, und wies gleichzeitig darauf hin, dass sein Justizministerium ehemalige Beamte zur Rechenschaft ziehen könnte, wenn sie im Rahmen des vorherigen Weißen Hauses für schuldig befunden würden.

In einem Interview mit NBC News im November, Biden Er sagte Zu Herrn Trump: “Ich werde nicht tun, was dieser Präsident tut, und das Justizministerium als mein Mittel nutzen, um darauf zu bestehen, dass etwas passiert.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.