Di. Mrz 9th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Steve Schmidt scheidet aus dem Board of Directors des Lincoln Project aus

3 min read

New York >> Der erfahrene republikanische Stratege Steve Schmidt, eines der Gesichter der sogenannten Never Trump-Bewegung, gab am Freitag bekannt, dass er aus dem Board of Directors des Lincoln Project zurückgetreten ist.

Der Umzug erfolgte nach einer turbulenten Woche, in der bekannt wurde, dass die Organisation, ein lautstarker Kritiker des ehemaligen Präsidenten Donald Trump, von den Vorwürfen wegen sexueller Belästigung erfahren hatte, an denen einer ihrer Gründer mehrere Monate beteiligt war, bevor sie öffentlich anerkannt wurde.

Schmidt machte die Ankündigung in einem langen Twitter-Post, in dem er einen persönlichen Bericht über sexuelle Übergriffe der Pfadfinder, einen jahrelangen Kampf gegen Depressionen und eine Entschuldigung für die Veröffentlichung privater Nachrichten an einen ehemaligen Beamten des Lincoln-Projekts am Vortag teilte.

Schmidt schrieb: “Ich werde meinen Sitz im Board of Directors des Lincoln Project niederlegen, um einem weiblichen Mitglied des Board of Directors Platz zu machen, als ersten Schritt zur Reform und Professionalisierung des Lincoln Project.”

Eskalierende Vorwürfe wegen Fehlverhaltens haben das gut finanzierte Grand Joint Work Committee in den letzten 48 Stunden erschüttert und existenzielle Fragen zur Zukunft der Organisation aufgeworfen und gleichzeitig ihre Mission in einer schlechten Zeit untergraben. Nachdem das Projekt Lincoln im Kampf gegen Trump seit langem einen moralischen Anspruch geltend gemacht hat, setzt es sich im Senat für die Republikaner ein, um den ehemaligen Präsidenten in seinem Amtsenthebungsverfahren in dieser Woche anzuklagen.

Das Projekt Lincoln hat auch eine wichtige Rolle dabei gespielt, republikanisch freundliche Unternehmen dazu zu bringen, keine Spenden mehr an Trumps republikanische Verbündete im Kongress zu spenden.

READ  Risiko einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung - Arztpraxis

Schmidts Erklärung kam weniger als eine Stunde, nachdem die Anwältin der ehemaligen Lincoln-Projektleiterin Jennifer Horne eine Notiz an einen Lincoln-Projektberater geschickt hatte, um sie darüber zu informieren, dass sie Dokumente und Mitteilungen im Vorgriff auf Rechtsstreitigkeiten aufbewahren sollten.

In seiner Erklärung gab Schmidt zu, dass er eine Rolle bei der öffentlichen Veröffentlichung einer Reihe privater Briefe zwischen Horne und einem Reporter in der Nacht zuvor gespielt hatte.

“Ich bin nicht der tägliche Direktor des Lincoln-Projekts, aber ich bin der Oberbefehlshaber. Als Senior Leader bin ich dafür verantwortlich, mit gutem Beispiel voranzugehen und verantwortlich zu sein.”

Er fuhr fort: “Ich möchte mich bei Jennifer Horne entschuldigen.” “Sie hat es besser verdient als ich. Sie hat einen Anführer verdient, der seinen Zorn zügeln kann.”

Schmidt wird voraussichtlich eine Rolle im Lincoln-Projekt behalten, während er aus dem vierköpfigen Verwaltungsrat ausscheidet. In seiner Erklärung ging es nicht darum, was er oder andere Führer über das Fehlverhalten von Mitbegründer John Weaver gewusst haben könnten, bevor es Ende letzten Monats öffentlich veröffentlicht wurde.

Im Juni letzten Jahres wurden Mitglieder der Organisationsleitung schriftlich und in nachfolgenden Telefonanrufen über mindestens 10 spezifische Vorwürfe der Belästigung von Weaver informiert, darunter zwei im Zusammenhang mit Mitarbeitern von Project Lincoln, so mehrere Personen, die die Situation aus erster Hand kannten. E-Mails und Telefonanrufe stellten Fragen zu Project Lincolns Aussage im letzten Monat, dass es “schockiert” war, als die Anschuldigungen dieses Jahr öffentlich bekannt wurden.

Am Donnerstagabend, nachdem die Associated Press die neuen Details gemeldet hatte, gab die Organisation bekannt, dass ihr Vorstand beschlossen hatte, “die besten externen Fachkräfte zu behalten”, um die Amtszeit von Weaver zu überprüfen, um sowohl Rechenschaftspflicht als auch bewährte Verfahren für die weitere Entwicklung von The Lincoln festzulegen Projekt.”

READ  ISS: Weltraumratten können der Schlüssel zur ewigen Jugend sein

Das Projekt Lincoln startete im November 2019 und entwickelte sich schnell zu einem starken Akteur im politischen Kampf gegen Trump und seine Verbündeten im Kongress.

Seit ihrer Gründung hat die Organisation 90 Millionen US-Dollar gesammelt. Aber nur etwa ein Drittel des Geldes, etwa 27 Millionen US-Dollar, wird direkt für Anzeigen gezahlt, die während der Kampagne 2020 im Fernsehen und über Kabel ausgestrahlt oder online geschaltet wurden. Dies geht aus einer Analyse der Angaben zur Kampagnenfinanzierung und Daten des Werbetrackers Kantar CMAG hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.