Mai 18, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

„Viele Interessenten, die Teams kaufen wollen“ – F1-Supremo Stefano Domenicali deutet auf mehr Einkommen außer Audi und Porsche hin

2 min read

„Viele Interessenten, die Teams kaufen wollen“ – Stefano Domenicali, CEO von F1 freut sich über die Schritte, die der Sport unternimmt, um in den kommenden Saisons mehr Investoren anzuziehen.

Volkswagen wird in diesem Jahrzehnt in die Formel 1 einsteigen, wie Stefano Domenicali spottete. Die beiden deutschen Riesenmarken – Audi und Porsche – werden entweder als Motorenlieferanten oder Teambesitzer in den Sport einsteigen.

Was die Zukunft nach 2022 angeht, wird es bald noch einige andere gute Neuigkeiten geben, die ich jetzt nicht verderben möchte.

„Wir gehen in die richtige Richtung und haben einen Punkt erreicht, an dem wir entscheiden können, wohin die F1 in Zukunft geht.“

Formel 1 zieht viel Aufmerksamkeit auf sich

Der Sport hat viele positive Bewegungen erlebt, seit Liberty Media Bernie Ecclestone übernommen hat.

Erstens hat die Präsenz in den sozialen Medien an Vielfalt zugenommen, da alle Teams stark mit ihren Fans interagieren. Abgesehen davon ist die Drive to Survive-Serie auf Netflix ein Blockbuster, der viele neue Fans des Sports anzieht.

Zweitens hat der Fokus, den Sport ökologisch nachhaltig zu gestalten, viel Lob erhalten. Domenicali arbeitet hart daran und möchte, dass die Formel 1 alles in die richtige Richtung macht.

„Wir haben gehört, dass viele Interessenten Teams kaufen möchten, und das bedeutet, dass die Formel 1 ein gesundes Unternehmen ist.

„Wir fordern das System mit dem Ehrgeiz leichterer Autos heraus, die gegeneinander antreten können und die richtig klingen. Hier wollen wir hin und das sollten wir in Zukunft haben.“

Lesen Sie auch „Audi und Porsche scheinen unterschiedliche Ideen zu haben“ – Bericht deutet darauf hin, dass Volkswagen den Kauf von McLaren in Betracht zieht, bevor er in die Formel 1 einsteigt

Siehe auch  So sehen Sie die Austrian League in den USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.