Fr. Sep 17th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

VW übernimmt Produktion wegen ständiger Knappheit an Chips

2 min read

Ein Sprecher des deutschen Autogiganten Volkswagen sagte der Nachrichtenagentur AFP am Freitag, die Produktion im Stammwerk sei auf anhaltende Probleme mit der weltweiten Versorgung mit Computerchips zurückzuführen.

FRANKFURT (Urdu Point/Pakistan Point News – 20. August 2021): Ein Sprecher des deutschen Autogiganten Volkswagen sagte, die Produktion in seinem Stammwerk sei auf anhaltende Probleme mit der weltweiten Versorgung mit Computerchips zurückzuführen.

Nach den Sommerferien für Arbeiter in Deutschland, sagte der Sprecher, werde die Arbeit am Fließband am Standort Wolfsburg „eingeschränkt“ und müsse sich „an die Versorgungslage anpassen“.

Nächste Woche werden während des frühen Turnarounds des Werks nur Autos produziert, während der Rest der Produktion eingestellt wird.

Die Halbleiterknappheit wird nach Angaben des Autoherstellers anhalten.

Volkswagen sagte, die erneute Knappheit sei teilweise auf den „Covid-19-Ausbruch, insbesondere in Malaysia, der zu Fabrikschließungen für Halbleiterhersteller geführt hat“ zurückzuführen.

Das Unternehmen sagte jedoch, es hoffe “so viel wie möglich”, um Produktionsrückschläge in der zweiten Jahreshälfte auszugleichen.

Anfang dieser Woche kündigte die Volkswagen-eigene Automarke Audi an, die Wiederaufnahme der Produktion auf einigen ihrer Linien in Deutschland aufgrund der „volatilen“ Versorgungslage zu verschieben.

Autohersteller gehören zu den am stärksten von der Knappheit an Chips getroffenen Schlüsselkomponenten sowohl in Elektroautos als auch in konventionellen Autos.

Japans Toyota, der größte Autohersteller der Welt, kündigte am Donnerstag an, die Produktion im September um 40 Prozent zu reduzieren.

Toyota sagte, die Entscheidung sei teilweise auf einen „Teilemangel aufgrund der Verbreitung von Covid-19 in Südostasien“ zurückzuführen.

Gleichzeitig kündigte der deutsche Chiphersteller Infineon an, angesichts der Schwierigkeiten in der Lieferkette die Kosten für Chips zu erhöhen.

Siehe auch  Featured: Entrepreneurship Summer School in Ruanda und Deutschland wird zur virtuellen Schule | neue Zeiten

“Wir haben für uns selbst einen deutlichen Anstieg der Endproduktionskosten festgestellt”, sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss am Freitag dem Wirtschaftsmagazin “WirtschaftWoche”.

„Es ist normal, dass wir diese Kosten tragen“, sagte Bloss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.