Fr. Sep 18th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

1. FC Köln: Dimitrios Limnios ersetzt Florian Kainz

2 min read

Köln –

Jetzt ging es sehr schnell: Sportdirektor Horst Heldt (50) hat einen neuen Offensivmann am Haken. Der FC schnappte sich Dimitrios Limnios (22) von PAOK Saloniki.

1. FC Köln: Dimitrios Limnios ersetzt Florian Kainz

Der FC greift tief in die Tasche nach dem rechten Flügel, zahlt drei Millionen Euro, außerdem sollen sich die Griechen einen Anteil am Weiterverkauf von 15 Prozent gesichert haben. Der 22-Jährige wird voraussichtlich bis 2024 einen Vertrag unterzeichnen und 1,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Es wäre der erste Feldspielerzugang des Sommers und der Beginn der Verstärkung, die Trainer Markus Gisdol (51) im Trainingslager nach dem Ausdünnen des Kaders forderte.

Limnios ist der Ersatz für Florian Kainz, der möglicherweise die gesamte erste Saisonhälfte beim 1. FC Köln verpasst. In der vergangenen Saison bestritt der gebürtige Athener 26 Spiele, erzielte vier Tore und bereitete sechs Tore vor. Er wurde auch in der Champions League-Qualifikation eingesetzt.

Dimitrios Limnios traf für Griechenland

Der 1,78 Meter große Angreifer durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften und hat bereits dreimal in der Senioren-Nationalmannschaft gespielt. Am vergangenen Wochenende erzielte Limnios beim 2: 1-Sieg Griechenlands gegen das Kosovo ein 1: 0.

READ  Regionaldivision SSV Ulm wirft Erzgebirge Aue aus dem DFB-Pokal

Jetzt Gutschein für die 1. FC Köln Fan Shop hier im EXPRESS Gutscheinportal sichern

Dimitrios Limnios in Fenerbahce auf dem Zettel

Fenerbahce war auch auf dem Flügel Runabout. Trotz seines jungen Alters bestritt er 112 Spiele, erzielte zehn Tore und hatte 14 Vorlagen. Borussia Mönchengladbach war bereits im Winter an Limnios interessiert, ein Transfer fand jedoch nicht statt.

Jetzt schlug der FC zu und sicherte sich die Dienste des Offensivspielers, der auf beiden Flügeln eingesetzt werden kann, aber hauptsächlich auf der rechten Seite zu Hause ist.

Robin Hack steht weiterhin im Fokus des 1. FC Köln

Limnios könnte ein wichtiger Baustein für die Offensive sein, er sollte dem Team vor Beginn des Pflichtspiels am Samstag beitreten. Aber Sportdirektor Horst Heldt sollte noch nicht fertig sein. Ein weiterer Schwerpunkt der Kölner Transferbemühungen ist der Nürnberger U21-Nationalspieler Robin Hack (22).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.