So. Jul 25th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

5G: Warum lohnt es sich, auf 5G | umzusteigen? Jeta & Dituria

2 min read

Zumindest seit das iPhone 5G unterstützt, ist die fünfte Generation des mobilen Standards in aller Munde. BILD beantwortet die wichtigsten Fragen – einschließlich, ob und wann die Änderung gültig ist.

Was bringt 5G?

Der Standard sollte Netzwerke schneller und effizienter machen. Mobilfunkbetreiber versprechen etwa die zehnfache Geschwindigkeit und halbieren mindestens die Antworten, die vergehen, bevor die Daten das Mobiltelefon erreichen.

In der Praxis gibt es derzeit jedoch keinen merklichen Unterschied zwischen 4G- und 5G-Netzen. Nur eine App profitiert erheblich: Wenn Sie hochauflösende Videos über Ihr Mobilfunknetz streamen, können Sie den Film mit 5G praktisch ohne Verzögerung überspringen, während im 4G-Netzwerk beim “schnellen Vor- und Zurückspulen” immer kürzere Wartezeiten auftreten.

5G-Funkgeräte verursachen manchmal Unsicherheiten und Unannehmlichkeiten. In Deutschland verwendet 5G nur Frequenzen, die bereits aktiv genutzt werden, in diesen Bereichen jedoch häufig mit deutlich geringerer Leistung übertragen werden

Foto: dpa

Wie viel 5G gibt es schon?

Telecom hat kürzlich berichtet: 67 Prozent der Deutschen leben in Gebieten, in denen 5G bereits verfügbar ist. Bis Ende 2021 verspricht Telecom, den Prozentsatz auf 80 Prozent zu erhöhen.

Vodafone spricht derzeit über 16 Millionen Menschen, die bereits mit 5G versorgt werden. Bis Ende 2021 sollen es über 30 Millionen sein.

Nur für O2 liegen derzeit keine konkreten Angaben zur Versorgung vor. Das Münchner Unternehmen startete im Oktober sein 5G-Netzwerk. Ziel ist es, “große Teile Berlins, Hamburgs, Münchens, Kölns und Frankfurts” bis Ende 2021 mit 5G zu versorgen.

Wofür soll ich 5G verwenden?

Zwei Dinge: Handys und Handyverträge müssen den Standard unterstützen.

Wenn es um Mobiltelefone geht, ist das Apple iPhone fast das ultimative High-End-Smartphone mit 5G. High-End-Telefone anderer Hersteller sind seit langem 5G-kompatibel (manchmal aber immer noch gegen Aufpreis). Einstiegsgeräte mit dem neuen Mobilfunkstandard sind ab 300 Euro erhältlich.

Fotos necken

Mit der iPhone 12-Familie unterstützen Apple-Smartphones erstmals auch die 5G-Mobilkommunikation

Foto: Christoph Michaelis

Telekom und Vodafone bieten kostenlos 5G zu den neuesten Tarifen an. Für ältere Verträge sollte der Standard jedoch als Option für eine zusätzliche Gebühr von knapp fünf Euro pro Monat reserviert werden. O2 reguliert jeden kundenfreundlicher. Hier kann die Option für fast alle Verträge kostenlos gebucht werden.

Lohnt es sich zu ändern?

Auf jeden Fall noch nicht. Weil es derzeit für die überwiegende Mehrheit der Anwendungen keinen merklichen Unterschied zwischen 4G und 5G gibt.

Dies kann sich im Sommer 2021 ändern. Mobilfunkbetreiber werden 3G ausschalten, um Frequenzen für 4G und 5G freizugeben. Es können auch Regionen in ländlichen Gebieten geschaffen werden, in denen 5G die einzige Möglichkeit ist, die Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung zu nutzen.

READ  Corona-Krise: Die Deutsche Post erwartet aufgrund von Verstopfungen bis zu 20 Prozent mehr Pakete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.