Sa. Mai 15th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Abendliche Zusammenstöße stören leise den Tag der Arbeit in Berlin

2 min read

Am Samstagabend kam es in Berlin am Rande eines Marsches am 1. Mai zu Zusammenstößen, die von der Polizei aufgelöst wurden, nachdem Steine ​​und Flaschen auf sie geworfen worden waren.

Nach Angaben eines AFP-Korrespondenten begannen am frühen Abend Zusammenstöße zwischen Mitgliedern des “Black Bloc”, einer gewalttätigen extremistischen linken Gruppe, und der Polizei, insbesondere als Sicherheitskräfte einige Aktivisten aus dem Marsch evakuierten.

Die Berliner Polizei kündigte daraufhin in einem Tweet an, mit Wasserwerfern die Brände auf Holzpaletten und anderen Gegenständen auf der Straße zu löschen und “zu verhindern, dass sie sich auf die umliegenden Fahrzeuge ausbreiten”.

Die Polizei setzte auch Tränengas ein, um die Gruppe zu zerstreuen, und nahm laut lokalen Medien mehrere Festnahmen vor, die jedoch berichteten, dass die Ruhe vor 22:00 Uhr Ortszeit in die Gegend zurückgekehrt war.

Die Demonstranten, deren Slogan “Revolutionärer 1. Mai” lautete, versammelten sich am späten Nachmittag in Neukolln mit der Idee, auf einen Anruf von linken und linken Gruppen zum benachbarten Kreuzberg zu marschieren.

Am späten Nachmittag gab es laut Polizei etwa 5.000 Demonstranten. Die Organisatoren schätzen die Zahl auf 20.000.

Rund 5.600 Polizisten wurden aus Angst vor möglichen Unruhen eingesetzt.

Die Parade wurde verschoben, da die Polizei das Tragen von Gesichtsmasken und soziale Distanzierung durch die Teilnehmer auferlegte.

Am Samstag zuvor fand eine Raddemonstration und eine Anti-Masken-Rallye für etwa 350 Personen ohne Zwischenfälle statt. Tatsächlich sagte der Leiter der Berliner Abteilung für innere Angelegenheiten, Andreas Geisel, am Nachmittag, dass der Tag “bisher im Wesentlichen friedlich” gewesen sei.

In der deutschen Hauptstadt wurden mehr als 20 Kundgebungen zum Tag der Arbeit angekündigt, die sich auf Themen konzentrieren, die von steigenden Mieten über die Einwanderungspolitik bis hin zu Einschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie reichen.

Brüsseler Zeiten

READ  Lufthansa geht in den Winterschlaf - Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.