Fr. Apr 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Alexi Laiho stirbt: Bodom Children Sänger und Gitarrist

2 min read

Er hat internationale Auszeichnungen für sein Gitarrenspiel erhalten, unter anderem, sagt sie auf der Band Homepageals bester Metal-Gitarrist in »Guitar World«. Aber Alexi Laihos Gesundheit war lange Zeit nicht die beste. Dies geht aus der Nachricht auf seiner offiziellen Facebook-Seite hervor, auf der der Manager von Laihos neuester Band, Bodom After Midnight, den Tod des Musikers bekannt gab. Alexi Laiho war 41 Jahre alt.

Laiho wurde 1979 in Espoo, Finnland, geboren. Er wurde als Sänger und Gitarrist der Band bekannt, die er 1993 zusammen mit dem Schlagzeuger Jaska Raatikainen, ursprünglich bekannt als IneartheD, gründete. Doch schon mit dem 1997 erschienenen Debütalbum hatten sich die Musiker den Namen Children of Bodom gegeben.

Die melodische Form des Death Metal von Bodom Kids gab ihnen immense Popularität. Allein in Deutschland stiegen elf ihrer Alben in die Charts ein, beginnend mit “Hatebreeder” im Jahr 1999. Der Erfolg des Albums “Blooddrunk” (2008), das nicht nur auf Platz zehn, sondern auch auf Platz zehn der deutschen Charts stand Mit fünf Wochen wurde besonders brillant für eine atypisch lange Zeit für eine Metallproduktion in die Top 100 gesetzt. Ebenfalls nicht typisch für das Genre: Mit “Trashed, Lost & Strungout” hatte die Band 2004 sogar einen einzigen Chart-Erfolg.

Das neueste Album von Children of Bodom, “Hexed”, erreichte 2019 auch die Top Ten in Deutschland. In ihrer finnischen Heimatstadt war es das sechste Album in Folge, das es schaffte, die Nummer eins in den lokalen Charts zu erreichen.

Die Band gab ihre Trennung im November 2019 bekannt und Children of Bodom gaben ihr letztes Konzert am 15. Dezember 2019 in Helsinki. Alexi Laiho gründete ein Folgeprojekt namens Bodom After Midnight. Drei bereits aufgenommene Songs werden posthum veröffentlicht. Laihos Autobiographie wurde auch in Finnland veröffentlicht.

READ  Jürgen Klopp: Liverpools Trainer sagt, er stehe im Sommer nicht zur Verfügung, um Joachim Low als Trainer Deutschlands zu ersetzen Fußballnachrichten

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.