Sa. Jul 24th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Asset Service Regulation News | Deutschland verabschiedet neues elektronisches Wertpapiergesetz

2 min read

Deutschland hat Gesetze zur Einführung elektronischer Wertpapiere (eWpG) verabschiedet, so dass künftig keine Papierzertifikate mehr für Anleihen, Fondsanteile und Pfandbriefe ausgestellt werden müssen.

Pfandbriefe ist eine Art gedeckter Anleihe deutscher Hypothekenbanken, die mit langfristigen Vermögenswerten besichert sind.

Mit dieser neuen Gesetzgebung können diese Wertpapiere nun auch im elektronischen Register erstellt oder als Wertpapiere auf Basis von Blockchain-Kryptowährungen ausgegeben werden.

Laut Karl-Peter Schackman Valles, Vorstandsmitglied der Deutschen Sparkassen und des GIRO-Verbandes (DSGV), der 2021 für die deutsche Kreditbranche zuständig sein wird, wird das Gesetz zur Einführung elektronischer Wertpapiere die Finanzlage Deutschlands für neue Technologien fit machen .

Schackman Vallis stellt fest, dass die deutsche Bankenbranche gut auf das Geschäft mit elektronischen Wertpapieren vorbereitet ist. Er sagt: “Wenn sich die Technologie als nützlich erweist, sollte die Gesetzgebungsbehörde das Wertpapiergesetz in der kommenden Legislaturperiode mit einer grundlegenden Reform des Sorgerechtsgesetzes weiter aktualisieren.”

Michael Huertas, Partner, Co-Präsident der Regulatory Financial Institutions in Europe bei Dentons, erklärt, dass die Einführung von eWpG einen weiteren Schritt in der digitalen Transformation darstellt und weg von der Notwendigkeit von Schuldverschreibungen und Pfandbriefe für Papierzertifikate Fondsanteile.

Huertas erklärt, dass eine Reihe anderer EU-Länder wie Luxemburg ebenfalls auf ähnliche Reformen gedrängt haben.

“All dies zielt darauf ab, die Ausgabe und den Service einiger Finanzinstrumente zu elektronisieren und die Grundlage für die verstärkte Akzeptanz derjenigen zu schaffen, die eine stärkere Nutzung der verteilten Hauptbuchtechnologie wünschen”, kommentiert Huertas.

Obwohl diese nationalen Entwicklungen zu begrüßen sind, schlägt Huertas vor, dass dies zu einer Fragmentierung an einem Punkt führen könnte, an dem das CMU 2.0-Projekt die Möglichkeit hat, einige umfassende Bestimmungen und direkte harmonisierte Regeln festzulegen.

READ  Juden und Muslime finden in einer deutschen Stadt Gemeinsamkeiten Deutschland | Ausführliche Nachrichten und Berichte aus Berlin und darüber hinaus DW

Aktien sind derzeit vom neuen deutschen Recht ausgenommen, und dies ist ein Bereich, in dem nationale Vorschriften oder die besten in der Europäischen Union willkommen sind.

Gleiches gilt auch für ausgewählte Reformen des Depotgesetzes und möglicherweise auch im Hinblick auf die Märkte in der Finanzinstrumentenverordnung / Zweitmärkte in der Überprüfung der Finanzinstrumentenrichtlinie auf eine weitere Harmonisierung unterschiedlicher Vorschriften, wie sie EU-weit gelten -27.

Das neue Gesetz in Deutschland soll auch Innovationen auf den Finanzmärkten anregen.

Huertas betont, dass es durchaus denkbar ist, dass dies von den größeren Marktinfrastrukturanbietern abhängt, die neue Lösungen vorantreiben, sofern diese über Gerichtsbarkeiten hinweg skalierbar sind und möglicherweise Kosten sparen können, um einen solchen Wandel zu beschleunigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.