Mai 23, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Audi und Porsche steigen in die Formel 1 ein, sagt Volkswagen-Chef

2 min read

BERLIN (Reuters) – Volkswagen-Chef Herbert Diess sagte am Montag, die Luxusmarken Audi und Porsche würden der Formel 1 beitreten, nachdem sie den deutschen Autobauer davon überzeugt hatten, dass der Schritt mehr Geld einbringen würde, als er kosten würde. .

Bei einer Veranstaltung in Wolfsburg, wo der deutsche Autohersteller seinen Hauptsitz hat, sagte Diess, Diskussionen im Vorstand über die Pläne für die beiden Marken hätten einige Abteilungen geschaffen.

Letztlich aber hätten die Marken, die neben dem China-Geschäft von Volkswagen die wichtigsten Umsatzbringer des Konzerns seien, deutlich gemacht, dass sie mit einem Formel-1-Engagement mehr Geld für Wolfsburg verdienen als ohne Engagement, so Dies.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

„Mir sind einfach die Argumente ausgegangen“, sagte er.

Seit einigen Monaten wird darüber spekuliert, dass die beiden Marken über Partnerschaften verhandeln, um in die Königsklasse des internationalen Motorsports einzusteigen, die den größten Teil des vergangenen Jahrzehnts vom deutschen Konkurrenten Mercedes-Benz von Volkswagen (MBGn.DE) dominiert wurde.

Am Montag sagte Diess, die Vorbereitungen von Porsche auf den Einstieg in die Formel 1 seien realistischer als die von Audi.

Eine Quelle teilte Reuters im März mit, Audi sei bereit, dem britischen Luxus-Sportwagenhersteller McLaren rund 500 Millionen Euro (556,3 Millionen US-Dollar) als Einstieg anzubieten, während Porsche plante, zunächst eine langfristige Partnerschaft mit Red Bull Racing einzugehen mehrere Firmen. Jahre Zeit. Weiterlesen

Neben dem wirtschaftlichen Argument für Marken scheint auch der signifikante Werbeeinfluss der Formel 1 überzeugend. Infolgedessen, so Diess, werde Porsche andere Rennaktivitäten reduzieren und sich stärker auf die Rundstrecke konzentrieren.

Siehe auch  Großbritannien „erholt sich stark“; Lieferengpässe treffen deutsche Unternehmen; Der Reisepfeil sammelt sich - wie es geschah | Aktion

Die Entscheidung fällt, während Volkswagen sich auf eine mögliche Notierung der Porsche AG im vierten Quartal dieses Jahres vorbereitet, obwohl Quellen sagten, dass der Einstieg in den Formel-1-Rennsport wahrscheinlich in ein paar Jahren erfolgen wird. Weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Berichterstattung von Jan Schwartz, Schreiben von Miranda Murray; Redaktion von Paul Carell, Jane Merriman und Jean Harvey

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.