Juni 30, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Bayer gewinnt 4. US-Unkrautvernichtungsmittel-Verfahren

1 min read

Das Logo der Bayer AG wird auf der Bilanzpressekonferenz des deutschen Pharmaunternehmens am 27. Februar 2019 in Leverkusen fotografiert. REUTERS / Wolfgang Rattay

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

FRANKFURT (Reuters) – Ein Bericht über das Unkrautvernichtungsmittel von Bayer Inc. (BAYGn.DE) hat bei einem Mann aus Oregon keinen Krebs verursacht, teilte das deutsche Agrar- und Pharmaunternehmen am Samstag mit und verlieh dem Unternehmen seinen vierten Prozesssieg.

Das Urteil, das am Freitag vom Bezirksgericht in Jackson County, Oregon, getroffen wurde, „besteht aus Bewertungen von Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt sowie überzeugenden Beweisen aus vier Jahrzehnten wissenschaftlicher Studien, die zu dem Schluss kommen, dass Roundup sicher verwendet werden kann und nicht krebserregend ist.“ sagte Bayer.

„Wir stehen weiterhin hinter der Sicherheit von Roundup und werden die Sicherheit unserer Produkte sowie unser Handeln nach Treu und Glauben in allen zukünftigen Gerichtsverfahren selbstbewusst verteidigen.“

Glyphosat ist der Wirkstoff in Bayer-Marken wie Roundup und RangerPro. Es stand im Zentrum von Massenklagen in den Vereinigten Staaten, die hauptsächlich von Gärtnern angestrengt wurden, die behaupteten, das Herbizid habe den Krebs verursacht.

Das Unternehmen hat Milliarden von Dollar ausgegeben, um fast 100.000 Nachrichtenfälle beizulegen.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Christoph Stitz) Redaktion von Mark Potter

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Siehe auch  Das Geschäftsklima in Deutschland verschlechtert sich, da die Sperrung Mitte Februar überschreiten könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.