Sa. Mai 8th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Bayern München “billigt” Flicks Ankündigung, sein Amt niederzulegen, “nicht”

2 min read

Hanse Flick

Matthias Hangst / Paul / AFP

Bayern München Am Sonntag drückte die Geschäftsleitung ihre Ablehnung des Trainers aus Hanse Flick Zur Offenlegung versucht er, seinen Vertrag zum Ende der Saison zu kündigen – lange bevor der Vertrag im Jahr 2023 ausläuft.

Der Vorstand des Vereins sagte, Flick habe ihn am Samstag über seine Pläne informiert, aber beide Seiten waren sich einig, sich auf die Spiele dieser Woche gegen Leverkusen am Dienstag und dann am 24. April in Mainz zu konzentrieren, “um den vollen Fokus des gesamten Vereins nicht zu stören”. .

“Bayern München stimmt dem einseitigen Kontakt von Hanse Flick, der jetzt stattgefunden hat, nicht zu und wird die nach dem Spiel in Mainz vereinbarten Gespräche fortsetzen”, fügte der Verein in einer kurzen Erklärung hinzu.

Flick, der die Bayern in den letzten 12 Monaten zu sechs Titeln geführt hat, zeigte am Samstag eine Überraschung mit dem 3: 2-Sieg des Vereins gegen Wolfsburg, der sie mit sieben Punkten an die Spitze der deutschen Bundesliga brachte.

Der 56-Jährige, der die Bayern in der vergangenen Saison zu ihrem Hattrick führte, zu dem auch der Champions-League-Titel gehörte, teilte der Mannschaft vor der Veröffentlichung der Nachrichten mit.

“Ich habe der Mannschaft mitgeteilt, dass ich den Verein während der Woche darüber informiert habe, dass ich meinen Vertrag zum Ende der Saison beenden möchte”, sagte Flick und fügte hinzu, dass seine Zukunftspläne unklar seien.

Doch nachdem Joachim Love nach der EM-Endrunde in diesem Sommer als deutscher Trainer zurückgetreten ist, scheint Flick eine naheliegende Wahl zu sein, um ihn zu ersetzen.

READ  Alexander Zverev im Finale! Mega-Comeback gegen Pablo Carreno Busta

Flick war Löws Co-Trainer, als Deutschland die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gewann.

Flick sagte später zu ARD Radio, die Chance, Love zu folgen und die Nationalmannschaft zu übernehmen, sei “eine Option, an die jeder denken sollte”.

Er bestand jedoch darauf, dass seine Entscheidung, sich vom FC Bayern München zurückzuziehen, “unabhängig vom deutschen Fußballverband ist. Ich habe es selbst entschieden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.