Fr. Dez 3rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Biden entlässt einen Trump EEOC-Beamten, der sich weigert, zurückzutreten

2 min read

Sharon Gustafon wurde entlassen, nachdem sie aufgefordert worden war, zurückzutreten, damit der neue Präsident entscheiden konnte, wer ihn zum EEOC ernennen würde. Er lehnte jedoch ab und gab ihre Absicht bekannt, bis zum Ende ihrer vierjährigen Amtszeit zu bleiben.

Frau Gustafon, die 2018 von May Trump ernannt wurde und noch zwei Jahre in ihrer Amtszeit bei EEOC tätig war, wurde am Freitag von ihrer Position entfernt.

Die Präsidenten haben das Recht, einen eigenen öffentlichen Anwalt zu ernennen, um die Kommission für Chancengleichheit zu unterstützen, obwohl konservative Gruppen die Schießerei weiterhin kritisieren und darauf hingewiesen haben, dass der Schritt im Widerspruch zu Bidens Forderungen nach Einheit steht.

Die Schießerei wurde von Andrea Lucas, der von den Republikanern ernannten EEOC-Kommissarin, verurteilt, die schrieb Tweet: „Ich finde die Maßnahmen, die das Weiße Haus heute gegen unsere unabhängige Agentur ergriffen hat, sehr beunruhigend, einen Bruch mit den etablierten Normen, die von den Leitern beider Parteien respektiert werden, eine Injektion von Parteilichkeit, wenn er abwesend war, und es zeigt uns die Beweise dafür, wofür“ Einheit „bedeutet eigentlich für diesen Präsidenten und seine Verwaltung.“

In einem Brief, in dem Frau Gustavon den Antrag des Weißen Hauses auf Rücktritt ablehnte Schrieb: „Ich möchte meine Arbeit an der EEOC-Mission fortsetzen, um illegale Diskriminierung am Arbeitsplatz zu verhindern und zu bekämpfen.“

Natürlich kam das Ende früher, als Gustafon erwartet hatte, als sie entlassen wurde und befohlen wurde, am Freitag zurückzutreten. Das Weiße Haus antwortete nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Gustafones Ernennung zur Equal Employment Opportunity Commission unter der vorherigen Regierung löste eine Gegenreaktion auf Kommentare aus, die sie zu LGBTQ-Mitarbeitern abgegeben hatte.

Die Biden-Regierung erzwang die Entlassung von Dutzenden ehemaliger Beauftragter der Bundesbehörde vom Außenministerium zur Kommission für Chancengleichheit, da die neue Verwaltung den Weg für die Einstellung ihrer Mitarbeiter und Berater ebnete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.