Do. Okt 28th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

BMW und VW sehen sich ausschließlich reduzierten EU-Bußgeldern wegen Absprachen mit Emissionen gegenüber

2 min read

BMW (BMWG.DE) und Volkswagen (VOWG_p.DE) werden voraussichtlich mit reduzierten EU-Kartellstrafen für Reinlufttechnologie rechnen müssen, nachdem die Aufsichtsbehörden den Umfang der Untersuchung eingeschränkt haben, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Der Fall unterscheidet sich von dem Skandal des Betrugs bei den Dieselemissionen von Volkswagen, der das Unternehmen mehr als 31 Milliarden Euro gekostet hat (Geldbußen und Vergleiche in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar).

Die Europäische Kommission, die deutsche Autohersteller im Jahr 2019 beschuldigte, Absprachen getroffen zu haben, um den Einsatz sauberer Emissionstechnologien zu verhindern, wird voraussichtlich vor den Sommerferien Bußgelder verhängen, teilte die Quelle Reuters am Dienstag mit.

Der Wettbewerbswächter der Europäischen Union hatte zuvor festgestellt, dass der Fall den “Fünferkreis” betraf, nämlich BMW und Daimler (DAIGn.DE), Volkswagen Konzern, Audi und Porsche (PSHG_p.DE).

Die Person sagte, der EU-Fall würde sich nur auf Systeme zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR) konzentrieren, die Stickoxide in Dieselfahrzeugemissionen reduzieren, indem Harnstoff (auch AdBlue genannt) in den Abgasstrom injiziert wird.

In ihrer Anklageschrift von 2019 teilte die Kommission mit, deutsche Autohersteller hätten zusammengearbeitet, um die Größe der AdBlue-Tanks zwischen 2006 und 2014 einzuschränken.

Die Regulierungsbehörden der Europäischen Union haben frühere Anschuldigungen zurückgenommen, dass die Gruppe neue sauberere Partikelfilter für benzinbetriebene Autos von 2009 bis 2014 verzögert habe.

Die Kommission sagte, die Untersuchung sei im Gange und lehnte es ab, weitere Kommentare abzugeben.

BMW und Volkswagen lehnten eine Stellungnahme ab. BMW hat letzte Woche seine Kartellbestimmungen um 1 Milliarde Euro gekürzt, nachdem es eine niedrigere Geldbuße in der Europäischen Union geschätzt hatte

Daimler, der das Komitee auf das Fehlverhalten aufmerksam machte, bekräftigte, dass keine Geldstrafe verhängt werden würde, und lehnte es ab, weitere Kommentare abzugeben.

Siehe auch  Bis morgen: 6 GB LTE im Vodafone-Netz für 6,66 Euro

(1 USD = 0,8177 EUR)

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust Principles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.