Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

CureVac stellt Pläne zur Herstellung eines COVID-19-Impfstoffs ein

2 min read

Eine Dosis des CureVac-Impfstoffs oder eines Placebos wird während einer Studie des deutschen Biotech-Unternehmens CureVac im Rahmen eines Tests eines neuen Impfstoffs gegen die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) am 2. März 2021 in Brüssel, Belgien, beobachtet. REUTERS/ Yves Hermann

  • CureVac kündigt Fertigungsverträge mit Wacker und Celonic
  • Der Umgang mit Novartis, Bayer, Renchler und Variva ist nicht betroffen
  • CureVac nennt die Dominanz von Konkurrenten bei Impfkampagnen

FRANKFURT (Reuters) – Das deutsche Biotech-Unternehmen CureVac (5CV.DE) hat am Dienstag mitgeteilt, dass es Verträge zur Herstellung eines experimentellen COVID-19-Impfstoffs mit zwei potenziellen Partnern gekündigt hat, nachdem Wettbewerber, die zugelassene Impfstoffe erhalten haben, die Produktion hochgefahren haben.

Vereinbarungen mit der Schweizer Silonic Group und der deutschen Wacker (WCHG.DE) werden beendet, sagte CureVac in einer Erklärung, aber bestehende Produktionsverträge mit Rentschler Biopharma und Novartis (NOVN.S) bleiben unverändert.

Auch Fertigungsverträge mit Bayer (BAYGn.DE) und Fareva seien nicht betroffen, fügte ein Unternehmenssprecher hinzu.

CureVac ist bei dem Versuch, einen mRNA-basierten COVID-19-Impfstoff zu entwickeln, weit hinter seinen Konkurrenten BioNTech (22UAy.DE), einem Partner von Pfizer (PFE.N), und Moderna (MRNA.O) zurückgefallen. Insbesondere die BioNTech-Pfizer-Allianz ist mit mehr als 1 Milliarde gelieferten Dosen eine dominierende Kraft unter den Lieferanten in westliche Länder.

„Der kontinuierliche Anstieg der mRNA-Produktionskapazität in Kombination mit Fortschritten bei groß angelegten Impfbemühungen hat die Nachfrage nach unserem COVID-19-Impfstoff der ersten Generation, CVnCoV, in den letzten Monaten stark verändert“, sagte Malti Greon, Chief Operating Officer von CureVac.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass die finanziellen Bedingungen der Stornierung nicht bekannt gegeben werden.

Im Juni und Juli veröffentlichte CureVac enttäuschende Studiendaten für den ersten Impfstoffkandidaten, und die europäische Zulassung steht noch aus. Weiterlesen

Siehe auch  Nach der Pandemie wird Deutschlands Haushalt außerhalb seiner Grenzen kräuseln

Es arbeitet auch mit GlaxoSmithKline (GSK.L) an der nächsten Generation von COVID-19-Impfstoffen. Weiterlesen

(Berichterstattung von Ludwig Berger und Patricia Weiss) Redaktion von Maria Sheehan

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.