Juni 27, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Das Gartenbüro — der beste Weg, um von daheim zu arbeiten

3 min read

Hast Du schon einmal etwas von einem Gartenbüro gehört? Das Konzept ist tatsächlich noch gar nicht so bekannt, aber wir sind total begeistert. Wir lieben Gartenbüros und die vielseitigen Optionen, die das mit sich bringt! Falls Du Dich jetzt auch dafür interessierst oder gerne einfach ein wenig mehr wissen willst, bevor Du Dich davon begeistern lässt, bist Du hier genau richtig. Wir stellen Dir heute ein wenig vor, was ein Gartenbüro ist und wie Du davon profitieren kannst. Mit einem eigenen Gartenbüro wird Deine Produktivität bestimmt in die Höhe schießen!

Ein Gartenbüro kann unglaublich viele Vorteile bringen, denn Du siehst schon, dass es sich enorm lohnt, seinen Arbeitsplatz räumlich zu trennen. Außerdem genießt Du so absolute Stille und die Natur, die Dich umgibt. Wenn Dich das auch überzeugt, solltest Du Dir unbedingt mal das Pineca Gartenbüro aus Holz anschauen. Das bringt Dir all die Vorteile, die man sich von einem Gartenbüro wünscht. 

Neue Location, besserer Fokus

Du hast mit großer Wahrscheinlichkeit schon einmal davon gehört, dass es oft hilft, bei der Arbeit eine neue Location zu finden. Wenn Du von daheim aus arbeitest, kann es oft zu Blockaden führen, weil Du Dein Zuhause eben als Ruhestätte ansiehst und Dich dort einfach verdammt gerne entspannst. Das kann Dir auch niemand verübeln. Außerdem ist es eben so, dass Du diesen Ort schon hunderte Male gesehen hast und Dich einfach nicht mehr inspiriert fühlst. Es ist gut, sich einfach mal zu entfernen und einen anderen Ort zu besetzen.

Außerdem: Wenn Du einen Platz als Arbeitsplatz definierst (zum Beispiel Dein wundervolles Gartenbüro) wirst Du diesen Ort automatisch mit Arbeit, Produktivität und Fokus verknüpfen.

Siehe auch  Deutschland wird voraussichtlich ab heute mehrere COVID-Regeln lockern

Ein Platz ohne Ablenkung

Wir lassen uns daheim nur zu gerne ablenken. Vielleicht haben wir dort Essen in Greifweite, unser Hund kommt ins Zimmer oder wir haben einfach ein paar Stifte auf dem Tisch liegen, die wir hernehmen, um uns mit ein paar hirnlosen Kritzeleien die Zeit zu vertreiben. Wenn Du Dein eigenes Gartenbüro hast, passiert Dir das nicht. Du kannst einfach sehr strikte Regeln setzen, dass das Büro ausschließlich zur Arbeit genutzt wird. Das heißt auch, dass private und ablenkende Gegenstände gar nicht erst in das Büro gebracht werden dürfen, sodass Du Dich nicht ablenkst. Wenn Du ganz besonders sicher gehen willst, kannst Du vor allem Dein Gartenbüro zu einer handyfreien Zone erklären!

Nach der Arbeit abschalten

Viele Menschen haben die Tendenzen, noch nach der Arbeit an die Arbeit zu denken. Deshalb sagen immer mehr Studien, dass es wichtig ist, seinen Lebensraum in verschiedenste Bereiche zu unterteilen. So sollte es eben einen Bereich zum Schlafen heben, einen zum Essen, einen zum Arbeiten – und so weiter. 

Der Vorteil hieran sind die Assoziationen, die Du dabei im Kopf schließt. Du weißt zum Beispiel, dass der Schlafplatz ausschließlich zum Schlafen gedacht ist – und somit wirst Du dort auch schnell müde. Umgekehrt weiß Dein Gehirn schon unterbewusst, dass Du im Arbeitsplatz nachdenken musst und viel Aufmerksamkeit und Fokus brauchst, um Deine Aufgaben schnell und produktiv zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.