Juni 30, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der Absatz von Elektrofahrzeugen ging im Mai 2022 leicht zurück

2 min read

Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland gingen im Mai gegenüber dem Vorjahr um 10,2 % auf 207.199 zurück, was angesichts der aktuellen Marktlage nicht verwundert. Auf der positiven Seite verlangsamte sich die Rückgangsrate im Vergleich zu März und April.

Im vergangenen Monat wurden in Deutschland rund 52.391 neue Pkw-Elektroautos zugelassen, was leider auch um 3 % im Jahresvergleich zurückging (gegenüber einem Rückgang von 14 % im April). Erfreulich ist, dass sich der Marktanteil von Akku-Autos auf 25,3 % verbesserte. Das ist jeder vierte Neuwagen.

Wie wir unten sehen können, stieg der Absatz von reinen Elektrofahrzeugen im Mai um 9 % gegenüber dem Vorjahr, was bedeutet, dass das Hauptproblem die Verlangsamung auf der Seite der elektrifizierten Hybriden ist.

Ergebnisse nach Typ:

  • BEVs: 29.182 – Anstieg des Marktanteils um 9 % auf 14,1 %
  • PHEVs: 23209 – Rückgang des Marktanteils um 15 % auf 11,2 %
  • Gesamt: 52.391 – Rückgang um 3 % bei 25,3 % Marktanteil

Wir blicken vorsichtig optimistisch in die nahe Zukunft, denn es zeichnet sich ab, dass die Produktion neuer Elektroautos in Deutschland nicht nur wieder auf dem Vorkriegsniveau liegt (zumindest bei Volkswagen), sondern auch neue Fabriken die Produktion hochfahren (Tesla Giga Berlin ), Volkswagen ID.4 In Emden, Volkswagen ID. Buzz in Hannover, um nur einige zu nennen). Auch Tesla schickt wieder mehr Elektrofahrzeuge aus China nach Europa.

In diesem Jahr wurden in Deutschland bisher mehr als 247.000 Pkw neu zugelassen:

  • Elektrofahrzeuge: 135.029 – 17 % Steigerung bei 13,3 % Marktanteil
  • PHEVs: 112.677 – Rückgang des Marktanteils um 15 % auf 11,1 %
  • Gesamt: 247.706 – Anstieg um 0,1 % auf 24,4 % Marktanteil

Nach offiziellen Angaben verzeichnete die Marke Volkswagen diesmal vor BMW, Audi und Mercedes-Benz die meisten zusätzlichen Elektroauto-Neuzulassungen. Auch bei reinen Elektrofahrzeugen liegt Volkswagen auf Platz eins (4.379 Einheiten), während BMW die meisten Plug-in-Hybride (3.539) vorweisen kann.

Siehe auch  Vier Noten von Deutschlands erbärmlicher 1: 2-Niederlage gegen Nordmakedonien

Pkw-Zusatzzulassungen nach Marken (mindestens 2000) im letzten Monat:

  • Volkswagen: 5643 – 4379 BEV und 1264 PHEV
  • BMW: 4882 – 1343 BEV und 3539 PHEV
  • Audi: 4289 – 2323 BEVs und 1966 PHEVs
  • Mercedes-Benz: 3922-1881 BEVs und 2041 PHEVs
  • Hyundai: 3404 – 2469 BEVs und 935 PHEVs
  • Sitzplätze: 3219-837 BEVs und 2382 PHEVs
  • Opel: 2639 – 2242 BEV und 397 PHEV
  • Kia: 2592-962 BEVs und 1630 PHEVs
  • Ford: 2294 – 334 BEVs und 1960 PHEVs
  • Skoda: 2239-1173 BEV und 1066 PHEV
  • Renault: 2201-1831 BEVs und 370 PHEVs

Zu den Top-Elektroautos im vergangenen Monat gehörten der Opel Corsa E (1.889), Volkswagen ID.4 / ID.5 (1.849), Fiat 500 electric (1.834), Volkswagen ID.3 (1.356), Dacia Spring (1.326) , Hyundai Kona Electric (1.323), Skoda Enyaq iV (1.173), Audi e-tron (1.147), smart fortwo EQ (1.135), Volkswagen e-up! (1.123) und Hyundai Ioniq 5 (1.043).

Bis heute bleibt das Tesla Model 3 die #1, aber der elektrische Fiat 500 macht Schluss, während sich der ID.4 / ID.5 dem Tesla Model Y nähert.

Die besten vollelektrischen Modelle des Jahres:

  • Tesla-Modell 3 – 10.037
  • Fiat 500 Elektro – 8305
  • Hyundai Kona Elektro – 6345
  • Volkswagen ID.4 / ID.5 – 5618
  • Tesla-Modell Y – 5314
  • BMW i3 – 5.181
  • Opel Corsa E-5030
  • Renault Zoe – 4.974
  • Skoda Enyaq IV – 4.796
  • Smart Fortwo EQ – 4.742
  • Audi e-tron – 4.620
  • Volkswagen ID.3 – 4.464
  • Hyundai Ionic 5 – 4.107

Amtliche Statistik (KBA):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.