Fr. Mrz 5th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der Bundesliga-Chef kritisiert die großen Vereine in der LaLiga

2 min read

Der Generaldirektor der deutschen Bundesliga hat die großen spanischen Vereine als “Geldverbrenner” angegriffen, deren Interesse an der abtrünnigen europäischen Super League auf ihren kommerziellen Misserfolgen beruht.

Christian Seifert, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Fußball-Verbandes, sagte, der Sezessionsdruck komme aus Spanien und einigen “großen Vereinen” auf dem Kontinent, obwohl er die Vereine nicht nannte.

Der Anstoß für den Trennungsplan war laut vielen Quellen der Präsident von Real Madrid, Florentino Perez, während der frühere Präsident von Barcelona, ​​Josep Maria Bartomeu, sagte, er habe bis zur Premier League im Oktober beim katalanischen Klub unterschrieben, als er zurücktrat.

“Die harte Realität ist, dass einige dieser Superclubs tatsächlich schlecht verwaltete Geldverbrennungsmaschinen sind, die in einem Jahrzehnt unglaublichen Wachstums nicht in der Lage waren, sich auf irgendeine Weise einem nachhaltigen Geschäftsmodell zu nähern”, sagte Seifert der Financial Times. Times Business Soccer Summit.

Er fügte hinzu: “Wenn ich ein Investor bin, werde ich sie fragen, ob sie die richtigen Partner sind.” Das Geld, das den Clubs angeboten wird, um einer solchen Trennung beizutreten, wird die finanziellen Probleme des Clubs wahrscheinlich nicht lösen.

“Am Ende werden sie dieses Geld verbrennen, wie das, das sie in den letzten Jahren verbrannt haben. Sie sollten darüber nachdenken, ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu entwickeln und eine Gehaltsobergrenze festzulegen.”

Seifert sagte, der europäische Fußball müsse mit der Europäischen Union überdacht werden, ob ein Lohnobergrenzen-System zur Kostenkontrolle eingeführt werden könne.

Obwohl er die Vorschläge der UEFA zur Reform der UEFA Champions League nicht voll und ganz befürwortete, sagte er, er verstehe die Notwendigkeit, ein System zur Abwehr des Sezessionsrisikos zu schaffen.

READ  Der 2022 Porsche 911 GT3 ist schneller, ohne seine besten Eigenschaften zu beeinträchtigen

Der Deutsche sagte, die Bundesliga habe etwa 40 Investment- und Private-Equity-Unternehmen, die Interesse daran gezeigt hätten, auf neue Weise in internationale Rundfunkrechte und andere kommerzielle Aktivitäten für die Liga zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.