April 20, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der neue deutsche Sport-Streamingdienst Dyn startet am 23. August

2 min read
Der neue deutsche Sport-Streamingdienst Dyn startet am 23. August

Der neue deutsche Sport-Streamingdienst Dyn startet am 23. August mit dem Handball-Supercup 2023, bei dem der deutsche Meister gegen den Sieger des DHB-Pokals antritt.

Das gab Christian Seifert, Gründer und CEO von Dyn, in Köln bekannt. Der ehemalige Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga DFL baut den Dienst mit einem Team um CEO Andreas Heiden und COO Marcel Wontoura auf. Dyn wird auf Smart-TVs, PCs, Laptops, Tablets und Smartphones verfügbar sein.

Der von den Gesellschaftern Christian Seifert und dem Medienunternehmen Axel Springer getragene Streamingdienst hat in den vergangenen Monaten die Rechte an mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben in den Bereichen Tischtennis, Volleyball, Basketball, Handball und Feldhockey erworben.

Durch eine Vereinbarung mit dem Sportsender DAZN kommt nun auch europäischer Handball ins Portfolio: Dyn zeigt Spiele deutscher Mannschaften in der EHF Champions League und der EHF Europa League (Frauen und Männer). Darüber hinaus plant Dyn, ausgewählte Spiele großer internationaler Vereine sowie die Endrunden der EHF-Vereinswettbewerbe zu zeigen.

„Bei der Preisgestaltung setzen wir auf ein einfaches, transparentes und faires Modell: Kunden können zwischen einem Monatsabonnement und einem vergünstigten Jahresabonnement wählen. Ein Jahresabonnement für mindestens 12 Monate kostet 12,50 Euro pro Monat, ein Monatsabonnement Das Abonnement kostet 14,50 Euro“, sagte Hayden. Auf der Website wird Zugang zu allen Live-Spielen, Highlights und redaktionellen Formaten aller Ligen angeboten www.dyn.sport Ab Sommer.

Seifert betonte: „Dyn wird mehr als nur ein Sportsender sein. Im Mittelpunkt unseres Konzepts steht die Partnerschaft mit dem Sport und für den Sport. Durch die Bereitstellung von mehr frei empfangbaren Inhalten als je zuvor erhöhen wir die Sichtbarkeit unserer Ligen und Wettbewerbe erheblich. Durch vereinbarte Einnahmen aus Medienrechten, verstärkten Zugang zu Ligen, Vereinen und deren Sponsoren unterstützen wir zudem mit dem „Move Your Sport“-Konzept ein nachhaltiges Strukturwachstum im Sport.

Siehe auch  Liverpool könnte sich nach den neuen UEFA-Regeln trotz Platz fünf für die Champions League qualifizieren

Fans werden bei der Vertragsunterzeichnung gefragt, welche Sportarten Dyn präsentiert und welche sie besonders unterstützen möchten. 10 % des Nettoabonnementpreises werden dann ohne zusätzliche Kosten für den Fan direkt an die jeweilige Liga überwiesen. Der Abonnementpreis erhöht sich dadurch nicht. Die Ligen verpflichten sich, die zusätzlichen Mittel, die Dyn bereitstellt, in individuelle Konzepte zur Nachwuchsförderung zu investieren.

Ein weiterer Bestandteil des neuen Konzepts wird das Dyn Media Network sein. Partnerverbände, Ligen, Vereine und Medienpartner erhalten redaktionelles Material wie Highlight-Videos und begleitende Interviews zur Verbreitung über ihre eigenen Kanäle über Dyn Content Desk, ein cloudbasiertes System zum Hochladen und Abruf redaktioneller Inhalte.

„Partner in unserem Dyn Media Network werden die Möglichkeit haben, mehr Videoinhalte als je zuvor über ihre eigenen Kanäle zu verbreiten. Dies ermöglicht es auch kommerziellen und lokalen Medien, durch Spielmaterial von der Attraktivität unseres Sports zu profitieren und gleichzeitig ihre Medienpräsenz zu erhöhen.“ sagte Wontoura.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert