Sa. Jul 24th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der niederländische Tourismusverband schlägt eine Reiseblase mit Belgien und Deutschland vor

2 min read

Das niederländische Tourismus- und Konferenzgremium (NBTC) hat vorgeschlagen, eine Reiseblase zwischen den Niederlanden, Belgien und Deutschland zu schaffen, die das Reisen zwischen diesen drei Gebieten erleichtert, wenn sich die Einführung von COVID-19-Impfpässen verzögert.

Laut Berichten von SchengenVisaInfo.com hat der Generaldirektor der NBTC, Jos Vranken, bestätigt, dass er den Drei-Nationen-Reisekorridorplan diese Woche erneut mit dem Ministerium für Wirtschaft und Klimapolitik erörtern wird.

Frank Ostdam vom niederländischen Verband der Reisebüros (ANVR) sagte, er sei von der Idee verzaubert. Er warnte jedoch davor, dass ein solcher Plan ein potenzielles Grenzkonzept nicht entgleisen sollte, in das Länder wie Italien einbezogen würden.

Die Idee der Reiseblasen wurde in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union bis zu diesem Zeitpunkt mehrmals eingeführt und umgesetzt, obwohl sie nicht von allen begrüßt wurde.

Im vergangenen Monat gab die estnische Außenministerin Eva Maria Limits bekannt, dass ihr Land plant, die “baltische Blase” bis zur Sommersaison wiederherzustellen, um das Reisen zwischen Estland, Litauen und Lettland zu erleichtern. Dieser Reisepass wurde am 15. Mai letzten Jahres eröffnet, obwohl er erst seit einigen Monaten geöffnet ist.

Unter den anderen europäischen Ländern, die im vergangenen Jahr Beschränkungen für ihre Binnengrenzen aufgehoben haben, waren die Tschechische Republik, die Slowakei und Österreich, die ihre Grenzen für die Bürger des jeweils anderen geöffnet haben, damit sich Reisende frei bewegen können.

Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Margaritis Shinas, kritisierte jedoch die Einführung von „kleinen Schengen-Gebieten“ in der Europäischen Union und betonte, dass der kleinere Schengen-Raum den derzeitigen Schengen-Raum nicht ersetzen dürfe.

Ich gebe Ihnen ein Beispiel für Grenzen. Die Absicht, zu unserem gewohnten Schengen zurückzukehren und die derzeitigen Beschränkungen unserer Binnengrenzen aufzuheben, wird in keiner Weise durch eine Art regionales Mini-Schengen ersetzt, das unseren Binnenmarkt spaltet und nicht teilnehmende Mitgliedstaaten diskriminiert. das ist nicht möglich,” Sagte Shinas zu der Zeit.

READ  Gewalttätige Explosionen: Viele Tote und Verletzte in Beirut

Nach Angaben von Worldometers haben seit Beginn der Epidemie in den Niederlanden 1.571.398 Menschen positiv auf die Coronavirus-Epidemie getestet.

Aus derselben Quelle geht hervor, dass in den Niederlanden bisher mehr als 17.380 Menschen an dem Virus gestorben sind.

Das Land ist mit mehr als 220.730 aktiven Fällen konfrontiert, während sich mehr als 1333.280 Menschen vollständig vom Coronavirus und seinen neuen Stämmen erholt haben, von denen viele Länder auf der ganzen Welt stark betroffen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.