Mi. Mrz 3rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutsche Bank in den USA: Vermeidet Millionen von Zahlungsvorgängen

2 min read

Die Deutsche Bank zahlt rund 130 Millionen US-Dollar, um eine strafrechtliche Verfolgung in den USA zu verhindern. Dies schließt zweifellos Verstöße gegen das Korruptionsgesetz ein.

Die Deutsche Bank hat in den USA weitere Rechtsstreitigkeiten mit einer Zahlung von insgesamt rund 130 Millionen US-Dollar eingereicht. Das Institut hatte zwei Vereinbarungen mit dem US-Justizministerium und der SEC getroffen, sagte ein New Yorker Gericht.

Während einer Telefonkonferenz mit einem Bundesrichter in New York verzichteten die Anwälte der Bank auf das Recht, Anklage zu erheben. Wenn Sie sich bereit erklären, den Millionenbetrag zu zahlen, wird es jetzt keine Gerichtsverhandlung geben.

Die Deutsche Bank lehnte es ab, sich zu den Details zu äußern, sagte jedoch, sie werde die Verantwortung für die Ereignisse übernehmen, die zwischen 2008 und 2017 stattfanden.

Anscheinend ein Verstoß gegen das Korruptionsgesetz

Nach Angaben der New York Times wurde Deutschlands größtes Finanzinstitut beschuldigt, gegen Gesetze zur Verhinderung von Korruption verstoßen zu haben, unter anderem beim Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen mit Kunden in China.

Es gab auch Verstöße gegen die Geldwäschekontrolle bei Zahlungen in Saudi-Arabien und Abu Dhabi, sagte das Gericht.

Die interne Kontrolle wurde verbessert

Die Deutsche Bank gab an, in den letzten Jahren mehr als eine Milliarde Euro in interne Kontrollsysteme investiert zu haben, um solche Fälle in Zukunft zu vermeiden.

Der derzeitige Deal zwischen der Deutschen Bank und dem US-Justizministerium kommt nur wenige Tage vor dem Ende der Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. Das Institut hatte ihm jahrelang Geld geliehen. Trump schuldet der Bank derzeit mehr als 300 Millionen US-Dollar.

READ  Kaufland mit Rückruf: Beliebte Snacks können Vergiftungen verursachen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.