Fr. Jul 30th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland erlaubt ungeimpften Touristen aus 25 Drittstaaten die Einreise

2 min read

Touristen aus 25 Drittstaaten können seit dem 4. Juli uneingeschränkt nach Deutschland reisen, die meisten Länder seit März 2020, als Deutschland wegen der Pandemie seine Grenzen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisenden schloss.

Eine solche Entscheidung wurde im Einklang mit der jüngsten Empfehlung des EU-Rates getroffen, die am 1. Juli die Liste der epidemiologisch sicheren Drittstaaten überarbeitete, gegenüber denen die EU-Mitgliedstaaten aufgefordert werden, die Beschränkungen schrittweise aufzuheben.

Nach einer Pressemitteilung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Inneres können nun Reisende aus den folgenden Ländern zu touristischen Zwecken nach Deutschland einreisen:

  1. Albanien
  2. Armenien
  3. Australien
  4. Aserbaidschan
  5. Bosnien und Herzegowina
  6. Brunei
  7. Kanada
  8. Hongkong
  9. Israel
  10. Japan
  11. Jordanien
  12. Kosovo
  13. Libanon
  14. Macao
  15. Moldawien
  16. der schwarze Berg
  17. Neuseeland
  18. Nordmazedonien
  19. Katar
  20. Serbien
  21. Singapur
  22. Südkorea
  23. Taiwan
  24. Thailand
  25. USA

Dies bedeutet, dass alle Personen, die aus einem der oben genannten Länder nach Deutschland einreisen möchten, auf deutsches Staatsgebiet einreisen dürfen, unabhängig davon, ob sie gegen die COVID-19-Erkrankung geimpft sind oder nicht, berichtet SchengenVisaInfo.com.

„Jeder, der in einem dieser Länder wohnt, kann ohne nennenswerten Reisegrund und unabhängig von seinem Impfstatus einreisen.“ Das bestätigte das Ministerium.

Gleichzeitig beschloss die Bundesregierung nach heftiger Kritik von Vertretern der Europäischen Union, Organisationen der Reise- und Tourismusbranche sowie Beamten der betroffenen Länder, die Beschränkungen für viele Länder zu lockern, die unter die Liste der sich ändernden Regionen für das Virus fallen.

Das Robert-Koch-Institut, das für die Seuchenbekämpfung und -prävention in Deutschland zuständige Institut, hat die folgenden fünf Länder von seiner Liste der Virus-Diversity-Regionen gestrichen und als Hochinfektionsgebiete eingestuft:

  • Indien
  • Nepal
  • Russische Föderation
  • Portugal
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
READ  Nachrichten Corona: Scholz und Altmaier über Corona Aid - Politik

Zuvor waren Reisen aus Portugal und Russland aufgrund der steigenden Raten der COVID-Delta-Variante verboten.

Die neue Entscheidung, die am 7. Juli in Kraft getreten ist, besagt jedoch, dass Reisende aus den oben genannten Ländern, die nach Deutschland einreisen dürfen, ihre Selbstisolationszeit verkürzen können, wenn sie nach dem fünften Tag des ein negatives COVID-19-Testergebnis erhalten Isolation.

Gleichzeitig können Geimpfte die Selbstisolationspflicht überspringen, wenn sie nachweisen, dass sie mit einem der von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA), Pfizer, AstraZeneca, Moderna und Janssen zugelassenen COVID-19-Impfstoffe vollständig geimpft wurden.

Anfang dieser Woche berichtete SchengenVisaInfo.com, dass, obwohl mehreren Drittstaaten die uneingeschränkte Einreise nach Deutschland gestattet wurde, Großbritannien aufgrund der Prävalenz des variablen Deltas in seinem Hoheitsgebiet erneut ausgeschlossen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.