Februar 22, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland, Polen und Tschechien bilden eine Task Force zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung – Politico

2 min read
Deutschland, Polen und Tschechien bilden eine Task Force zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung – Politico

Die deutsche Innenministerin Nancy Weiser gab am Freitag bekannt, dass Deutschland, Polen und die Tschechische Republik eine gemeinsame Task Force bilden, um „unmenschliche Schmuggelverbrechen“ und illegale Einwanderung zu beseitigen.

„Gemeinsam wollen wir die grausamen Taten von Schmugglerbanden zerschlagen, die aus der Not der Menschen maximalen Profit schlagen und sie auf eine Weise über die Grenzen schmuggeln, die ihr Leben bedroht“, sagte Visser in einer Rede. Erklärung vom Freitag.

Sie fügte hinzu: „Deshalb haben wir uns nun darauf geeinigt, die dortigen gemeinsamen Polizeieinsätze mit unserer Bundespolizei auch auf tschechischem und polnischem Gebiet zu intensivieren.“

Den Vorsitz der gemeinsamen Task Force, die Weiser mit dem tschechischen Innenminister Vit Rakosan und dem polnischen Minister Mariusz Kaminski koordinierte, übernimmt Europol. Impact-Programm. Deutsche, tschechische und polnische Polizisten werden auf dem Territorium des anderen zusammenarbeiten, um illegale Einwanderung einzudämmen und Schmuggelrouten zu identifizieren.

Dies ist Weisers jüngster Versuch, die illegale Einwanderung einzudämmen, nachdem er am Mittwoch vorübergehende Kontrollen an den Grenzen Deutschlands zu Polen und der Tschechischen Republik angekündigt hatte. Dieser Schritt erfolgt zu einer Zeit, in der die großen Parteien in Deutschland unter wachsender Panik leiden und ihre Haltung zum Thema Einwanderung ändern, während die rechtsextreme Partei Alternative für Deutschland immer beliebter wird.

Da nächste Woche in Hessen Wahlen anstehen, versucht Weiser, ein Mitglied der Sozialdemokratischen Partei von Bundeskanzler Olaf Scholz, das halbherzig für das Amt des hessischen Ministerpräsidenten kandidiert, in sichere Gewässer zu gelangen. Sollte sie die hessische Landtagswahl nicht gewinnen, will sie ihr Amt als deutsche Innenministerin behalten. Sie kündigte an.

Siehe auch  So denken die Deutschen über die Aufnahme von Flüchtlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert