Juni 16, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland vermeidet Rezession zu Jahresbeginn: Zentralbank

2 min read
Deutschland vermeidet Rezession zu Jahresbeginn: Zentralbank

Die angeschlagene deutsche Wirtschaft dürfte zu Beginn des Jahres leicht gewachsen sein und eine Rezession vermieden haben, da sich die Produktion und die Exporte verbesserten, sagte die deutsche Zentralbank am Donnerstag.

Doch die deutsche Zentralbank warnte, dass in Europas größter Volkswirtschaft, die mit einer hohen Inflation, einer Verlangsamung ihrer Fabriken und einer schwachen Nachfrage aus dem Ausland konfrontiert sei, „eine langfristige Erholung noch nicht garantiert“ sei.

Die Produktion schrumpfte Ende 2023, und die Zentralbank hatte zuvor mit einem Rückgang im zweiten Quartal in Folge gerechnet, was zu einer technischen Rezession geführt hätte.

Aber die Bank sagte in ihrem Monatsbericht, dass das Bild jetzt „etwas heller“ sei.

„Das reale BIP dürfte im ersten Quartal leicht steigen“, sagte die Bundesbank.

Werbung – Scrollen Sie, um fortzufahren

Der Bericht führte dies teilweise auf den Anstieg der Industrieproduktion zurück. Unterstützend sei auch die aufgrund der milden Witterung „außerordentlich starke“ Entwicklung im Bausektor, fügte sie hinzu.

Sie fügte hinzu, dass auch die verbesserten Exporte, die im Januar viel stärker als erwartet anstiegen, für Auftrieb sorgten.

Es warnte jedoch, dass die Industrieproduktion in vielen Sektoren weiterhin schwach sei, die Nachfrage nach deutschen Exporten weiterhin verhalten sei und die Konsumausgaben schwach seien.

Werbung – Scrollen Sie, um fortzufahren

Er fügte hinzu: „Generell gibt es noch keine Anzeichen für eine nachhaltige Verbesserung der deutschen Wirtschaft.“

Vorläufige Wachstumsdaten für das erste Quartal werden am 30. April veröffentlicht.

Nachdem große Hersteller beim Einmarsch Russlands in die Ukraine im Jahr 2022 von steigenden Energiepreisen betroffen waren, hat Deutschland angesichts einer Vielzahl anderer Herausforderungen Schwierigkeiten, die Wirtschaft wiederzubeleben.

Diese Probleme reichen von kurzfristigen Problemen wie denen in China, einem wichtigen Exportziel, bis hin zu tieferen strukturellen Problemen wie einer alternden Bevölkerung und einem Mangel an Fachkräften.

Die Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 0,3 % geschrumpft und die Erholung dürfte langsamer vonstatten gehen als erhofft.

Der Internationale Währungsfonds senkte diese Woche seine Wachstumsprognose für das Land und prognostizierte, dass das Land aufgrund der schwachen Verbraucherstimmung in diesem Jahr nur eine schwache Erholung von 0,2 Prozent erreichen könne.

Auch die Bundesregierung senkte im Februar ihre Prognosen und rechnet mit einer Produktionsausweitung in gleicher Höhe.

sr/mvb/rl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert