Juli 22, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland verschiebt Entscheidung über Verkehrsemissionen bis 2023

2 min read
Deutschland verschiebt Entscheidung über Verkehrsemissionen bis 2023

Suspension

BERLIN (Reuters) – Deutschland verzögert politisch heikle Entscheidungen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor bis 2023, sagten Beamte am Montag, angesichts des starken Widerstands einer der Regierungsparteien gegen die Idee eines globalen Tempolimits.

Die FDP, die das Verkehrsministerium kontrolliert, hat die Einführung der vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen in den meisten Nachbarländern Deutschlands lange verboten.

Experten sagen, dass die Begrenzung der Autobahngeschwindigkeit auf 120 Kilometer pro Stunde (74,5 Meilen pro Stunde) jährlich 2,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen würde. Laut Umweltbundesamt verdoppelt sich die Einsparung bei einer Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern.

Diese jährlichen Einsparungen werden maßgeblich dazu beitragen, die verbleibende Emissionslücke im deutschen Verkehrssektor von 118-175 Millionen Tonnen bis 2030 zu schließen.

Die am Montag vom Wirtschaftsministerium veröffentlichten Vorschläge werden die Emissionslücke in allen anderen Sektoren des Landes schließen, um seine Klimaziele zu erreichen. Deutschland will die Emissionen bis 2030 um 65 % gegenüber dem Niveau von 1990 senken, hat aber anerkannt, dass dies der Fall wäre Mission „riesig“ Das Land ist rückständig. Europas größte Volkswirtschaft will es werden „Netto-Null“-Emissionen bis 2045.

Um dies zu erreichen, muss Deutschland seine derzeitige Emissionsminderungsrate bis Mitte dieses Jahrzehnts verdoppeln und ab 2030 verdreifachen, so das Ministerium.

Er stellte fest, dass bereits wichtige Maßnahmen ergriffen wurden Erhöhen Sie die Erzeugung erneuerbarer Energien und Intensivierung der Wasserstoffproduktion für die industrielle Nutzung. Während Deutschland plant, a Monatskarte 49€ Um die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu fördern, bedeute das „klimapolitische Versagen der vergangenen Jahrzehnte“, dass im Jahr 2023 zusätzliche Maßnahmen vereinbart werden müssten.

Siehe auch  US Open: Andy Murray nach dem Drama in der zweiten Runde

Folgen Sie der Wetterberichterstattung von Associated Press unter https://apnews.com/hub/climate-and-environment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert