Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschlands Gesetzentwurf zur Reform des Hochwassergesetzes könnte 30 Milliarden Euro erreichen

1 min read

Deutschlands geplanter Hochwasserrettungsfonds wird zwischen 20 und 30 Milliarden Euro betragen, der konservative Kandidat wird der nächste Kanzler und Ministerpräsident des Landes im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Die untere Zahl sind die gepaarten Primärprojektionen.

„Wir brauchen 20 bis 30 Milliarden Euro für den Bundesfonds“, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet vor dem Landtag. Details würden noch diskutiert.

Heftige Regenfälle und Überschwemmungen im vergangenen Monat überraschten trotz Unwetterwarnungen viele Städte in West- und Süddeutschland. Mehr als 180 Menschen starben bei der schlimmsten Naturkatastrophe des Landes seit mehr als einem halben Jahrhundert, die auch viele Häuser, Straßen, Eisenbahnen und Brücken zerstörte.

Die Kosten für den Wiederaufbau in den Überschwemmungsgebieten schätzten die Beamten zunächst auf 10 Milliarden Euro, doch eine genauere Schadensanalyse ließ die Kosten seitdem deutlich höher ausfallen.

Laschet wirbt für die Nachfolge von Angela Merkel als Kanzlerin bei den Wahlen am 26. September, und die Christdemokraten haben einen Rückgang der Unterstützung erlitten, nachdem sie bei der Bewältigung der Überschwemmungen, die sein Heimatland und das südliche Bundesland Rheinland-Pfalz hart getroffen haben, ausgefallen sind.

Bei einem Vorfall wurde Herr Laschet im Hintergrund lachend vor der Kamera festgehalten, während Präsident Frank-Walter Steinmeier den vom Hochwasser betroffenen Gemeinden tröstende Worte überbrachte.

Ich entschuldige mich später.

Siehe auch  Bundeskanzlerin Merkel hofft, dass die G7 die selbstlose Seite der Impfstoffe zeigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.